| 00.00 Uhr

Emmerich
Sparkassen-Fusion: Konzept Ende Mai

Emmerich. Emmerich-Rees, Kleve und Straelen weiter in Beratungen. Beschlussempfehlung für Politik im Juni.

Die drei bekanntlich fusionswilligen Sparkassen Emmerich-Rees, Kleve und Straelen teilten gestern mit, dass die Verwaltungsräte aller drei Sparkassen dem Vorschlag der Vorstände gefolgt sind, in Sondierungsgesprächen die Möglichkeiten einer Fusion zwischen diesen Sparkassen auszuloten. Zwischenzeitlich hatte die (geografisch) mitten zwischen diesen drei Geldinstituten liegende Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze erklärt, nicht an solchen Fusionsverhandlungen teilnehmen zu wollen.

In mehreren konstruktiven und vertrauensvollen Gesprächs- und Arbeitsrunden, hieß es gestern in einer gemeinsamen Presseerklärung der drei Kreditinstitute, arbeiten die Vorstände der beteiligten Sparkassen derzeit an verschiedenen Themenbereichen.

Neben der Erfüllung aufsichtsrechtlicher Vorgaben geht es vorrangig ebenfalls darum, die Vorteile einer möglichen Fusion für die drei Sparkassen, ihre Träger und insbesondere ihre Kunden sowie die Region zu ermitteln und die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen festzulegen.

Die Vorstände der drei Sparkassen sind demnach zuversichtlich, dass die möglichen Konzepte für eine gemeinsame Sparkasse bis Ende Mai den Verwaltungsräten vorgestellt und dann auch eingehend mit diesen diskutiert werden können.

Auf der Grundlage von deren Beschlussempfehlungen sollen dann im Monat Juni sowohl der Klever Kreistag als auch die jeweiligen Stadträte über ein nachhaltiges Fusionskonzept beraten und beschließen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Sparkassen-Fusion: Konzept Ende Mai


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.