| 00.00 Uhr

Emmerich
Sperrmüll im Keller in Brand geraten

Emmerich: Sperrmüll im Keller in Brand geraten
25 Männer der Freiwilligen Feuerwehr waren bis etwa 11.20 Uhr an der Gerhard-Storm-Straße im Einsatz. FOTO: Lindekamp
Emmerich. Im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Gerhard-Storm-Straße ist gestern ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei war dort aus bisher ungeklärter Ursache Sperrmüll in Brand geraten. Die Vermutung, dass dies durch einen technischen Defekt geschehen sei, konnte bislang nicht bestätigt werden. Dass das Feuer durch eine Brandstiftung entstanden ist, hält die Kreispolizeibehörde ebenfalls für wenig wahrscheinlich. Um den Brand zu löschen, war die Feuerwehr gegen 10 Uhr am Morgen alarmiert worden.

Als sie an dem weißen Haus, das gleich gegenüber der Autoservicewerkstatt von Helmich liegt, eintraf, waren bereits alle Bewohner des Hauses mit sechs Mietparteien im Freien. Nur ein Hund, dessen Herrchen nicht zuhause war, blieb in dem Gebäude. "Für ihn bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr", so ein Sprecher der Feuerwehr. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der Flur und das Kellergeschoss wurden entlüftet. Es wurde niemand verletzt, und es entstand auch kein Gebäudeschaden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Sperrmüll im Keller in Brand geraten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.