| 00.00 Uhr

Rees
Sperrung K 7: Kreis bessert bei Beschilderung nach

Rees. Jetzt soll auch weiträumig auf die Situation rund um Haffen und Mehr hingewiesen werden. Von Sebastian Latzel

Nach der Aufregung über die plötzliche Sperrung der Bislicher Straße (K7) vom Haffener Kreuz bis zur Straße Bergen, seien die Irritationen mit den Nachbarn ausgeräumt. "Die sind alle informiert und wir haben auch keine Beschwerden mehr gehört", sagt Kreissprecherin Ruth Keuken. Wie berichtet, dürfen die Anwohner die gesperrte Strecke weiter nutzen, damit sie überhaupt zu ihren Grundstücken kommen.

Im Ort wird freilich weiter rege über die Sperrung diskutiert. Verärgert sind viele, weil weiträumig gar nicht auf die Sperrung hingewiesen wird. Wer beispielsweise von Wesel Richtung Haffen-Mehr will und es gewohnt ist, von Bergerfuhrt aus über Bergen zu fahren, erlebt eine böse Überraschung. Er kann an der Kreuzung nach links abfahren bis zur Bislicher Straße - nur um dann dort zu sehen, dass die Straße gesperrt ist. Ein Umleitungspfeil schickt ihn die selbe Strecke wieder zurück. Unglücklich, finden viele. Und offenbar auch der Kreis Kleve. Denn am Mittwoch hat es einen Ortstermin an der Strecke gegeben. "Unsere Mitarbeiter haben dabei festgestellt, dass die Beschilderung nicht den vereinbarten Vorgaben entspricht", berichtet Ruth Keuken. Gerade auch die fehlende weiträumige Beschilderung sei kritisiert worden. Ortsnamen und Schilder sollten abgedeckt werden, das sei nicht passiert. Es gehe da um mehrere Stellen, auch um die Kreuzung in Bergerfurt. "Kurzfristig soll hier nachgebessert werden", versichert die Sprecherin der Kreisverwaltung

Eine Frage ist auch, warum der Bereich gleich komplett gesperrt wird und es nicht eine Lösung mit Ampel und einseitiger Sperrung gibt. Das sei nicht möglich, erläutert Ruth Keuken. Einmal reiche die Straßenbreite dafür nicht aus, außerdem müssten die Straße 20 Zentimeter tief aufgefräst werden. Auch deshalb sei es nicht möglich, während der Arbeiten eine Fahrbahn frei zu halten.

Neben der Straße wird auch der Radweg erneuert. Allerdings nur das Teilstück von der Alten Bislicher Straße Richtung Kreisgrenze. Das Stück in die andere Richtung war nämlich erst vor einigen Jahren vom Kreis komplett erneuert worden.

Die Arbeiten sollen bis in den Dezember dauern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Sperrung K 7: Kreis bessert bei Beschilderung nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.