| 00.00 Uhr

Rees
Spielenachmittag für Jung und Alt

Rees: Spielenachmittag für Jung und Alt
Die Vertreter von allen Reeser Jugendhäusern laden zur Spielemesse ein. Sie findet am kommenden Sonntag statt. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Rees. Für Sonntag laden die Reeser Jugendhäuser ins Bürgerhaus. Ihre Spielemesse wird von der Aktion Mensch gefördert.

In diesem Jahr wird es zum Rheinfest am Sonntag, 15. Oktober, von 13 bis 18 Uhr eine neue Veranstaltung im Reeser Bürgerhaus geben. Die Reeser Jugendhäuser organisieren nämlich einen großen Spielenachmittag für Jung und Alt. Gefördert wird das Projekt von der Aktion Mensch.

Die Idee dazu hatte Benedikt Kosel, Leiter des evangelischen Jugendhauses Haldern. Den Jugendhäusern fehlt Geld, um neue, aktuelle Spiele anschaffen zu können. "Das, was wir haben, ist mindestens 20 Jahre alt und oft auch nicht mehr vollständig", weiß der Jugendhausleiter.

Er hat bei Aktion Mensch eine Projektförderung entdeckt, die für seine Idee geradezu maßgeschneidert zu sein schien. Nämlich einen Spieletag zu organisieren, an dem jeder mitmachen kann. Im Januar trug Kosel seinen Kollegen die Idee vor, im Februar stellte er den Antrag. "Wir hatten schon gar nicht mehr mit einer Zusage gerechnet und haben überlegt, die Idee ohne Förderung umzusetzen, als uns jetzt der Bescheid erreichte. 30 bis 40 neue Spiele werden angeschafft

Mit der Fördersumme können 30 bis 40 Spiele angeschafft werden, die am 15. Oktober von jeweiligen Spielleitern vorgestellt wird und in Gruppen gespielt werden kann. Im Organisationsteam sind neben dem evangelischen Jugendhaus, das Remix, das JiM, KOT Haldern, Relaxx Mehr, der Elternbeirat der Grundschule Rees und die Kita Hand und Hand.

"Wir fänden es auch schön, wenn ältere Teilnehmer uns klassische Spiele beibringen, wie zum Beispiel Doppelkopf. Daher haben wir auch das Agnesheim mit ins Boot geholt", erklärt Benedikt Kosel. Es werden nicht nur Brettspiele vorgestellt, sondern auch Spiele, bei denen neue Technik eingebunden ist, etwa Smartphone-Spiele. Ausleihen wollen sich die Jugendhäuser für den Spieletag auch Großspiele wie "Vier gewinnt".

Vorher werden die neuen Spiele in den Jugendhäusern getestet, damit sich auch die entsprechenden Spielleiter vorbereiten können. "Wir stellen uns vor, dass wir in der Folge Spielkisten zusammenstellen, die später von den Jugendhäusern etwa für Mottowochen ausgeliehen werden können." Aufmerksamkeit genießen und Konzentration fördern

Ihm ist aufgefallen, dass in den vergangenen 15 Jahren Spiele bei Kindern und Jugendlichen immer weniger gefragt seien. "Nur die ganz Jungen spielen gerne Monopoli Junior, weil sie beim Spiel unsere ganze Aufmerksamkeit und Konzentration erfahren", hat Kosel festgestellt.

Ansonsten werden, wenn überhaupt, schnelllebige Spiel bevorzugt, also Spiele, die nicht lange dauern. "Zusammen am Tisch zu spielen, bildet die soziale Kompetenz", ist sich der Jugendleiter sicher. "Man muss sich an Regeln halten, hat aber die freie Wahl, am Spiel teilzunehmen." Wichtig ist ihm auch, dass am Spieletag generationsübergreifend gespielt werden soll. Und das Interesse an Spielen in Gesellschaft wieder geweckt wird.

Der Spieletag wird am Sonntag, 15. Oktober, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr im großen Saal des Reeser Bürgerhauses, Markt 1, in Rees, veranstaltet.

Der Tag richtet sich an alle, die gerne an Gesellschaftsspielen teilnehmen. Kinder, Jugendliche sind ebenso willkommen wie Erwachsene und Senioren. Der Tag bietet auch Gelegenheit, neue Spiele kennenzulernen.

(ha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Spielenachmittag für Jung und Alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.