| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve erkämpft einen Punkt

Niederrhein. Fußball-Landesliga: Wechselbad der Gefühle beim 2:2 gegen Sterkrade-Nord. Von Per Feldberg

Eine abwechslungsreiche Landesliga-Partie sahen die rund 250 Zuschauer auf dem Bresserberg. Denn nach einem 0:2-Halbzeitrückstand schaffte der 1. FC Kleve noch ein 2:2 gegen die Spielvereinigung Sterkrade-Nord.

Vor der Pause gelang den Gastebern nicht viel. Hingegen agierte der Gast äußerst konsequent. Mit zwei schnellen Pässen wurde in Minute 24 die Klever Deckung ausgespielt und Tom Mattern traf zum 1:0. Nur 420 Sekunden später gelang Sterkrade-Nord durch Stefan Jagalski gar das 2:0. "In der Kabine habe ich die Mannschaft gefragt, was sie denn eigentlich will und gesagt, dass wir uns so nicht präsentieren dürfen. Das hat das Team wohl zum Nachdenken gebracht", sagte Kleves Coach Thomas van Kuczkowski in der Halbzeitpause.

In Abschnitt zwei präsentierte sich der 1. FC in einer deutlich besseren Verfassung. Die Räume wurden zugestellt und auch im Spiel nach vorne klappte es nun besser. Der Anschlusstreffer zum 1:2 fiel dann in der 54. Minute durch Sebastian van Brakel. Nur drei Minuten später sah dann Sterkrades Stefan Tempes die Gelb-Rote Karte. Kleve drängte nun in Überzahl auf den Ausgleich und die Gäste-Hintermannschaft geriet mächtig ins Wackeln. Ein Kopfball von Mike Terfloth traf nach einer Stunde nur die Latte.

Besser machte es fünf Minuten später Tanju Aciköz, der nach pariertem Schuss durch Levon Kurikciyan zum mehr als verdienten 2:2-Ausgleich abstauben konnte.

1. FC Kleve: Horsmann - Grütter, Kresimon (46. Berressen), Haal, Ehrhardt, Janz, (46. Maehouat), van Brakel, Terfloth, Hühner, Kurikciyan, Acikgöz (85. Müller).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve erkämpft einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.