| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve: Glückliches Remis

Niederrhein. Nach verdienter Gocher Führung egalisiert Mike Terfloth kurz vor Schluss. Von Frank Gipmann

Die letzten drei Derbys zwischen der Gocher Viktoria und dem 1.FC Kleve waren allesamt an die Weberstädter gegangen - und auch gestern fehlte nicht wirklich viel an einem weiteren Erfolg der Schwarz-Roten. Eine engagierte Leistung der Gastgeber gegen über weite Strecken schläfrig wirkende Klever hatte zu einer verdienten 1:0-Führung geführt, die auch höher hätte ausfallen können. Es sollte sich aber rächen, dass die Gastgeber den Sack nicht zumachten. Der späte Ausgleichstreffer nach einem Eckball könnte für die Klever noch wertvoll sein, während die Gocher zwei verlorenen Zählern nachtrauern müssen.

Die Trainer waren sich in ihrem Urteil einig. "Wir tun gut daran in Demut die Anlage hier zu verlassen. Ich habe bei meinen Spielern nichts gesehen, was auf einen Derbymodus hindeutet. So ist das zu wenig auch für die kommenden Aufgaben. Der Punkt ist absolut glücklich, aber wir nehmen ihn gerne mit", konnte FC-Coach Thomas von Kuczkowski allein der Schlussphase seiner Elf Positives abgewinnen. Gegenüber Manfred Tebeck haderte mit den vergebenen Torchancen: "Zur Halbzeit hätten wir schon 2:0 führen müssen und hatten auch nachher noch gute Chancen. Wir waren eindeutig die bessere Mannschaft und haben zwei Punkte verloren."

Knapp zwanzig Minuten tat sich auf dem Spielfeld zunächst einmal wenig. Dann aber offerierte der unsichere Klever Abwehrverbund den Gastgebern die erste Torchance, der weitere folgen sollten. Doch Schlussmann Raven Olschewski war auf der Höhe des Geschehens. Unterm Strich durften die Gäste mit dem 0:0 zur Pause aber hoch zufrieden sein.

Nur Bestand hatte es nicht lange. Die Klever befanden sich bei einem kollektiven Aussetzer inklusive Olschewski, der zu unentschlossen rauskam, wohl noch mit den Gedanken in der Kabine. Jan-Luca Geurtz schob ins verwaiste Tor zum 1:0 (46.). Sein nächster Versuch verfehlte kurz darauf nur knapp das Klever Gehäuse (53.). In der 82. Spielminute hätte Geurtz endgültig den Deckel drauf machen können, setzte den Ball bei einem Konter aber etwas zu genau nur an den Pfosten (82.).

Die Klever berappelten sich peu a peu und erarbeiteten sich ein optisches Übergewicht. Goch ließ sich zusehends zurückdrängen. Gefährlich wurde es aber selten und nur bei Standards durch Mike Terfloth. In der 71. Minute zwang er Sascha Horsmann zu einer Flugparade. In der 86. Minute war der Gocher Keeper zunächst wieder zur Stelle, Terfloth setzte aber gedankenschnell nach und traf zum 1:1-Endstand.

1. FC Kleve: Olschewski - Buttgereit, Akpinar, Haeger, Thurau (70. Tekaat), Forster, Haal, Hühner, Klein-Wiele (66. Baran), Terfolth, Gorgs (57. Maehouat).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve: Glückliches Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.