| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve muss an die Schmerzgrenze in Straelen gehen

Niederrhein. Thomas von Kuczkowski, Trainer des Fußball-Landesligisten 1. FC Kleve, gastiert morgen ab 15 Uhr mit seiner Mannschaft beim noch verlustpunktfreien SV Straelen. "Straelen ist auf allen Positionen gut besetzt. Der Gegner hat eine richtig gute Offensive, aber auch die Defensive ist ordentlich", sagt von Kuczkowski.

Nach zwei Niederlagen und einem Remis ist der 1. FC Kleve ausgerechnet im Kreisderby bei dem mit drei Siegen gestartetem SV Straelen unter Zugzwang. "Wir sind aber keinesfalls chancenlos. Wir müssen allerdings an unsere Leistungsgrenze gehen und Straelens Fehler ein Mal mehr ausnutzen als sie unsere", so von Kuczkowski, der personell noch kleine Sorgen hat. Ersatztorwart Alexander Mantwill und Offensiv-Neuzugang Tanju Acikgöz leiden derzeit unter leichten Symptomen einer Sommergrippe. "Ich will nicht zu optimistisch sein, aber voraussichtlich werden sie spielen können. Allerdings kann sich das von Stunde zu Stunde ändern", sagt der Trainer.

(pets)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve muss an die Schmerzgrenze in Straelen gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.