| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve verliert in der Nachspielzeit erneut zwei Zähler

Kleve. Fußball-Landesliga: Dank eines verwandelten Freistoßes von Pascal Hühner führt der FCK mit 1:0. VfL Repelen gleicht aber noch aus. Von Sabrina Peters

Zum zweiten Mal in dieser Saison verlor der 1. FC Kleve ein Fußball-Landesliga-Spiel in der Nachspielzeit der Partie. Beim VfL Repelen führten die Rot-Blauen eine ganze Halbzeit lang mit 1:0. Doch die letzte Aktion der Partie nutzten die Gastgeber noch, um den Klevern mit einem 1:1 (0:1) zwei wichtige Zähler zu rauben.

Coach Thomas von Kuczkowski, dem man die Enttäuschung noch spürbar anmerkte, wurde nach dem Schlusspfiff deutlich. "Dass jetzt nur an Pech festzumachen ist mir zu einfach. Irgendwann hat das auch mit fehlender Qualität zu tun", meinte von Kuczkowski. Wo genau diese Qualität fehlt, konnte der Klever Coach gestern Abend aber nicht sagen. "Im Spielaufbau, Passspiel, Cleverness - irgendwo scheint sie zu fehlen", so "Kucze".

Dabei verliefen die ersten 45 Minuten aus Klever Sicht sogar nahezu wunschgemäß. "Wir hatten bestimmt 70 Prozent Spielanteile", sagte von Kuczkowski und bemängelte anschließend jedoch: "Wir hatten viel Ballbesitz ohne dabei aber effektiv zu werden." Lediglich eine Einzelaktion, bei der Tanju Acikgöz allein aufs gegnerische Tor zulief, wurde in der 24. Minute gefährlich. Eine weitere herausgespielte Tormöglichkeiten wollte den Schwanenstädtern in der Folgezeit allerdings nicht mehr gelingen. Mit Pascal Hühner haben sie jedoch einen Offensivakteur in den eigenen Reihen, der auch mit einer Standardsituation für Gefahr sorgen kann. So war es auch in der 44. Spielminute, als er einen Freistoß direkt im gegnerischen Kasten unterbringt.

Die Pausenführung sollte den Schwanenstädtern eigentlich Sicherheit geben, doch das Gegenteil war der Fall. "Wir haben uns in der zweiten Halbzeit ein bisschen fallen lassen und wollten über einen Konter das 2:0 erzielen. Rückblickend muss man aber sagen, dass das überhaupt nicht funktioniert hat", war von Kuczkowski ehrlich und kritisch zugleich. Diese Taktik brachte den VfL Repelen ins Spiel, welcher die Gesetze aus der ersten Halbzeit einfach mal umdrehte. Die Gastgeber übernahmen von nun an das Geschehen und bestimmten mit wesentlich mehr Spielanteilen selbiges. Wirklich effektiv wurden sie dabei eber ebenso wie die Rot-Blauen in Hälfte eins erst gegen Ende des Spieles. So konnte Kleves Schlussmann Sascha Horsmann eine Repelener Offensivaktion erst noch entschärfen. Den Nachschuss brachte Naser Ameti aber im Schwanenstädter Tor zum 1:1-Endstand unter.

Trotz aller Enttäuschung musste Thomas von Kuczkowski am Ende einsehen, dass das Unentschieden nach Bewertung beider Halbzeit in Ordnung ging. "In der zweiten Hälfte hat Repelen eben genauso viel investiert wie wir in der ersten", begründete "Kucze". Am kommenden Sonntag, 18. September, empfängt der 1. FC Kleve nun ab 15 Uhr auf dem Bresserberg den TuS Essen-West. Der Aufsteiger besiegte gestern den PSV Wesel mit 2:1.

1. FC Kleve: Horsmann - Osman-Reinkens, Janz, Braun, Hühner, Deckers (57. Geurtz), Ehrhardt, Terfloth (77. Grütter), van Brakel, Haal, Acikgöz (87. Kresimon).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve verliert in der Nachspielzeit erneut zwei Zähler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.