| 00.00 Uhr

Lokalsport
Abstiegskampf hat für SV Hönnepel begonnen

Niederrhein. Der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus - der SV Hönnepel-Niedermörmter verlor das "Kellerduell" gegen den VfB 03 Hilden auf eigenem Platz mit 1:2. Zudem sah Kapitän Andre Trienenjost in der 53. Minute wegen Meckerns die gelb-rote Karte. Robin Müller (11.) und Florian Grün (71.) trafen für die Gäste, Daniel Boldt (21.) besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Heimelf, die nun endgültig im Abstiegskampf der Fußball-Oberliga angekommen ist. Von Hans-Gerd Schouten

Der Gast aus Hilden versteckte sich nicht und wurde früh belohnt (11.). Nach einer Ecke von der linken Seite kam Müller frei zum Kopfball, der aus wenigen Metern den Weg ins Tor fand. Wenig später sollte dann aber der Ausgleich fallen. Nach einem schönen Spielzug flankte Arne Kleinpaß mustergültig auf Daniel Boldt, der den Ball humorlos flach im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Das 1:1 zur Pause entsprach den Leistungen beider Mannschaften, die den Zuschauern ein abwechslungsreiches Spiel boten.

Ab der 53. Minute musste der SV in Unterzahl agieren. Trienenjost wurde wegen Meckerns unter die Dusche geschickt. Nachdem Tarek Staude noch eine Großchance vergeben hatte (66.), schlugen die Gäste zu (71.). Nach einem Schuss ließ Auclair den Ball nach vorne abprallen. Grün nahm das Geschenk dankend an und vollstreckte zum 1:2. Dieser Gegentreffer ging ganz klar auf das Konto des jungen Torhütern, der bei allem Talent in der Oberliga noch einiges lernen muss. In Unterzahl konnte der SV Hö.-Nie. den Schalter nicht mehr umlegen und konnte froh sein, dass ein Tor von Schaumburg wegen Abseits keine Anerkennung fand (84.).

SV Hönnepel-Niedermörmter: Auclair - Kleinpaß, Dragovic, Borutzki, Schneider (72. Thuyl), Seidel, Mehinovic (56. Staude), Amler (72. Ehis), Trienenjost.,

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Abstiegskampf hat für SV Hönnepel begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.