| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ausreden zählen für Assfelder nicht

Wesel. Fußball: Der Trainer des Landesligisten PSV Wesel muss in der Partie bei der Spielvereinigung Sterkade-Nord auf etliche Stammkräfte verzichten. Von Timo Kiwitz

Björn Assfelder wirkt fest entschlossen, sich nicht aus der Fassung bringen zu lassen. Die vielen Ausfälle? "Ich beklage mich nicht." Die schwierigen Trainingsbedingungen unter der Woche? "Nicht zu ändern." Auswärts auf Kunstrasen? "Darf keine Ausrede sein." Im letzten Spiel des Jahres visiert der Trainer des Fußball-Landesligisten PSV Wesel auf jeden Fall drei Punkte an. "Wir wollen das Jahr beenden, wie wir es angefangen haben", sagt Assfelder, "mit einem Sieg." Am Sonntag um 14.15 Uhr gastieren die Weseler bei der Spvgg. Sterkrade-Nord.

Das Pflichtspieljahr 2017 begann für den PSV am 5. März mit einem 2:0-Heimerfolg über Niederwenigern. Ein Erfolg, der eine beeindruckende Aufholjagd einläutete, an deren Ende der souveräne Klassenerhalt stand.

In diesem Winter steht die Mannschaft schon deutlich besser da, obwohl die Assfelder-Elf auch in dieser Saison bereits Träger der roten Laterne war. Doch längst hat sich das Team gefangen, reist am Sonntag als Elfter zum Tabellennachbarn.

Im Hinspiel rettete Oliver Vos mit seinem Treffern das 2:2. Assfelder hält viel von den Sterkradern - vor allem von deren Angriffswucht. "Sie haben ihre Stärken ganz klar im offensiven Bereich", weiß der PSV-Coach. Ein Blick auf die Statistik untermauert das: die "Nordler" haben bereits 37 Treffer erzielt, gemeinsam mit Burgaltendorf die drittmeisten in der gesamten Liga.

Neben den Langzeitverletzten Christopher Abel, Stephan Sanders, Dennis Sengbusch und Pascal Bongers sind vier weitere Akteure nicht dabei. Nico und Timo Giese (beide im Urlaub), Eray Tuncel und Admir Begic müssen sehrwahrscheinlich arbeiten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ausreden zählen für Assfelder nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.