| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beim 1. FC Kleve ist alles wieder auf Anfang gestellt

Niederrhein. An den verpassten Aufstieg in die Oberliga in der vergangenen Saison möchte der Trainer des 1. FC Kleve, Thomas von Kuczkowski nicht mehr allzu viele Gedanken verlieren: "Wir stehen jetzt vor dem ersten Saisonspiel gegen die U 23 von Rot-Weiß Oberhausen." Die Blicke sind nach vorn und nicht zurück gewandt. "Alle - die Verantwortlichen im Verein, die der Mannschaft und die Spieler sind heiß darauf, dass morgen das erste Ligaspiel beginnt", sagt der Klever Trainer und gibt damit einiges von der Stimmung in der Mannschaft wieder. Schmunzelnd fügte er hinzu: "Endlich hat dann auch das Leben wieder einen Sinn."

Durch die neue Zusammenstellung der beiden Landesliga-Gruppen trifft der 1. FC auf eine Reihe von Teams aus der Oberhausener und Essener Region, mit denen er in den vergangenen Jahren weniger zu tun hatte. Das kann reizvoll sein, kann einem aber auch das Gefühl geben, das an das Öffnen einer Wundertüte erinnert. "Damit haben wir gleich im ersten Saisonspiel zu tun", sagt "Kucze", der die Qualität des Oberliga-Absteigers Rot-Weiß Oberhausen II kaum einschätzen kann. "Umgekehrt wird das viel anders auch nicht sein", sagt der Trainer, der allerdings registriert hat, dass RWO-Vertreter seine Elf beim Pokalspiel in Altenessen unter die Lupe genommen haben.

Das Angebot an Klever Spielern zum Auftakt ist groß. "Gleichgültig, wer spielt, ich werde mit Argusaugen darauf achten, dass morgen jeder meiner Spieler für den Sieg alles gibt und an seine Leistungsgrenze geht", sagt "Kucze".

(poe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beim 1. FC Kleve ist alles wieder auf Anfang gestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.