| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen der Eintracht feiern Aufstieg

Emmerich. Tennis: 8:1-Erfolg am letzten Spieltag gegen Wevelinghoven. Emmericher Damen 50 verpassen den Aufstieg wegen eines Matchpunktes. Von Hendrik Gaasterland

Weil Meisterschaftskonkurrent TuS Baerl einen Tag zuvor einen 5:4-Erfolg bei Rot-Weiß Emmerich eingefahren hatte, war für die Tennis-Damen der Emmericher Eintracht die Ausgangslage klar: Bei Blau-Weiß Wevelinghoven musste ein 8:1 her, um am letzten Spieltag der Saison den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen. Die Aufgabe war schwer, doch das Eintracht-Team löste sie und durfte anschließend feiern.

Auch wenn die Gegnerinnen aus Grevenbroich nur zu fünft antraten und dadurch zwei Zähler kampflos an Emmerich gingen, glaubten die Gäste vor dem ersten Ballwechsel nicht wirklich an den Aufstieg. Weil nur ein Match abgegeben werden durfte, war den Damen in den Einzeln die Anspannung auch deutlich anzumerken. Dennoch fuhren sie in ihren Partien vier deutliche Siege ein: Kathi Botschen (6:4, 6:3), Steffi Botschen (6:2, 6:0), Inga Bolder (6:2, 6:2) und Bianca Weitjes (6:0, 7:6), die extra aus Mannheim zur Unterstützung der Mannschaft angereist war, ließen mit ihren Siegen die Aufstiegshoffnung steigen. Allerdings musste sich Judith Cybulski im Spitzeneinzel (4:6, 4:6) geschlagen geben, so dass es in den abschließenden Doppeln keine weitere Niederlage mehr geben durfte - ansonsten wäre der TuS Baerl aufgestiegen. Das Schwestern-Duo Kathi und Steffi Botschen (6:1, 6:2) sicherte schnell den siebten Punkt, alles hing nun von der Paarung Judith Cybulski und Bianca Weitjes ab. Doch auch dieses Doppel hielt dem Druck stand und ließ die Mannschaft mit einem 6:3, 6:3 nach rund 90 Minuten jubeln, denn mit dem Meistertitel in der Bezirksklasse A hatte vor der Saison niemand im Emmericher Team gerechnet.

Die Herren 30 der Eintracht festigten in der Kreisliga den zweiten Tabellenplatz, der noch zum Aufstieg ausreichen könnte. Die Emmericher gewannen am letzten Spieltag 7:2 gegen den Kerkener TC, alle sechs Einzel gingen an den Zweiten. Simon Terhorst, Han Bolt, Heiner Rupperath, Sebastian van Elk, Tim Pollmann und Philip Pollmann waren nicht zu bezwingen. Für den siebten Zähler sorgte das Doppel Han Bolt und Sebastian van Elk.

Enttäuschung dagegen bei den Damen 50, die den Aufstieg in der Bezirksklasse A trotz einer tollen Saison wegen eines einzigen Matchpunktes hauchdünn verpassten. Die Mannschaft unterlag zum Abschluss 4:5 gegen das Schlusslicht TSV Weeze und musste Rot-Weiß Elfgen noch auf den zweiten Rang vorbeiziehen lassen. Jutta Grögler (6:1, 6:1), Bärbel Thyssen (0:6, 6:1, 10:8) und Spielführerin Brigitta Jansen (6:4, 6:1) an Position eins holten die Punkte zum 3:3 nach den Einzeln, während Angelika Gerritz (4:6, 3:6), Edeltraud Welmans (1:6, 2:6) und Ingeborg Baumgärtner (1:6, 3:6) ihren Gegnerinnen gratulierten. Die Entscheidung musste in den drei Doppeln fallen, die allesamt in den Match-Tiebreak gingen. Angelika Gerritz und Ingeborg Baumgärtner (6:3, 4:6, 11:9) holten den vierten Zähler, aber Brigitta Jansen und Edeltraud Welmans (6:3, 3:6, 8:10) sowie Jutta Grögler und Bärbel Thyssen (6:4, 3:6, 4:10) zogen den Kürzeren.

Die Emmericher Herren 55 sicherten sich am letzten Spieltag trotz einer 2:7-Niederlage gegen den Rot-Weiß Kempen den Klassenerhalt in der Bezirksklasse A. Die beiden Matchpunkte von Johannes Coman (6:2, 6:2) und durch das Doppel Herbert Weitjes und Rainer Thebes (7:5, 6:2) reichten dafür aus. Die Partie der zweiten Herren 55, die noch um den Aufstieg in die Bezirksklasse C kämpfen, beim Schlusslicht TC Strümp II musste witterungsbedingt verlegt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen der Eintracht feiern Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.