| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Hamminkelner SV erlebt einen kleinen Rückschritt

Lokalsport: Der Hamminkelner SV erlebt einen kleinen Rückschritt
Die Hamminkelner hatten Probleme, den SC 26 Bocholt in den Griff zu bekommen. FOTO: Joosten
Hamminkeln. Fußball: Nach vier Spielen ohne Niederlage muss sich der Bezirksligist dem SC 26 Bocholt mit 1:4 geschlagen geben.

Nach vier Spielen ohne Niederlage mussten sich die Bezirksliga-Fußballer des Hamminkelner SV im Heimspiel gegen den SC 26 Bocholt mit 1:4 (1:2) geschlagen geben.

In einer lange Zeit offenen Partie bestraften die Gäste, die ihren fünften Sieg in Folge einfuhren, individuelle Fehlleistungen der Hausherren konsequent. "Wir haben nicht unsere absolute Spielstärke gezeigt", sagte ein enttäuschter Trainer Thorsten Albustin nach dem Spiel. "Vor allem die erste halbe Stunde ärgert mich sehr. Deshalb ist diese Niederlage für mich nur schwer zu akzeptieren."

Dabei hätte die Begegnung aus Sicht der Gastgeber gar nicht besser beginnen können. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt, als Tobias Quartsteg das 1:0 erzielte. Tom Wirtz hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und in den Strafraum geflankt, wo der Ball von den Bocholtern zu kurz abgewehrt wurde. Quartsteg setzte nach und verwandelte zur frühen Führung für die Grün-Weißen. Wer nun glaubte, dass dieses Erfolgserlebnis den Hamminkelnern die erforderliche Sicherheit geben würde, sah sich getäuscht.

Das Spiel der Hausherren geriet viel zu ungenau, es fehlte an Laufbereitschaft und an der erforderlichen Aggressivität. Nahezu folgerichtig gelang den Gästen rasch der Ausgleich durch Hassan Misselmani (6.), wobei Torhüter Sascha Tünte nicht glücklich aussah. Der HSV-Keeper war auch am zweiten Tor des SC beteiligt, als er gegen den frei auf sein Tor zustürmenden Timo Dammeier zu spät kam und der Bocholter Stürmer zur Gästeführung einschoß (22.).

"Das waren zwei unglaublich dumme Gegentore, die so nicht fallen dürfen", sagte Albustin. "Ich wusste, dass es nun gegen diese reife, spielstarke Mannschaft schwer werden würde." Auch, da etliche Stammkräfte fehlten. Dennoch kam der HSV entschlossen aus der Kabine und erarbeitete sich vielversprechende Torraumszenen auf dem regennassen und schwer zu bespielenden Rasen.

Hamminkeln erhöhte fortan den Druck, stand aber hinten offener, was dem Gegner Räume für gefährliche Konter bot. Nachdem Pascal Krause nach feinem Pass allein vor dem gegnerischen Gehäuse gescheitert war (66.), erzielten die Bocholter im Gegenzug das vorentscheidende dritte Tor.

Die letzten Hoffnungen schwanden dann aber, als Hendric Storm nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah (79.). Das 4:1 der Gäste durch Timo Dammeier (89.) hatte lediglich statistischen Wert. "Diese Niederlage war ein kleiner Rückschlag", sagte Trainer Albustin.

(beck)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Hamminkelner SV erlebt einen kleinen Rückschritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.