| 00.00 Uhr

Lokalsport
Drei Tore reichen dem RSV Praest nicht zum Sieg

Praest. Fußball: Der Bezirksligist hat gestern Abend das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TuB Bocholt mit 3:5 (1:3) verloren.

Ein Start nach Maß sieht anders aus - zumindest aus Sicht des Fußball-Bezirksligisten RSV Praest. Denn im vorgezogenen Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TuB Bocholt kassierte die Mannschaft von Trainer Roland Kock schon nach neun Minuten den ersten Gegentreffer per Elfmeter, den Michel Wesendonk verwandelte.

Praest konterte danach zwar mit der ersten Großchance durch Calvin Stein, doch erneut schlugen die wieselflinken Gastgeber in der 15. Minute zu und erhöhten durch Marko Moscheik auf 2:0. Praest fand allmählich in die Partie und war drauf und dran, das erste Tor zu erzielen, doch Patrick Gottschling scheiterte. Erst als der 35- Jährige in der 33. Minute per Kopf zum 1:2-Anschluss traf, durfte der RSV jubeln.

Die Hoffnungen, bis zur Pause aufzuschließen, hielten danach einige Minuten, immerhin hatte sich die Partie immer ausgeglichener gestaltet. Doch in der vierten Minute der Nachspielzeit trafen die Bocholter erneut und gingen mit 3:1 in die Kabine. Aus eben dieser kamen die Gastgeber auch besser heraus. Gleich nach dem Wiederanpfiff erhöhte die Heimelf auf 4:1 (46.). Der RSV ließ sich jedoch nicht abschütteln und kam erneut durch Gottschling zum 2:4 (60.) heran. Aber, und das konnte man an diesem Abend durchaus erwarten, auch die Bocholter steckten nicht auf. In der 65. Minute traf TuB zum 5:2.

Als ein Bocholter mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde (73.), spielten die Praester in Überzahl - allerdings nur fünf Minuten. Denn auch der mit Gelb vorbelastete Doppeltorschütze Patrick Gottschling sah zum Unverständnis vieler im RSV-Lager nach einem angeblichen Ellbogeneinsatz Gelb-Rot. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie aber längst vorentschieden. Ein verwandelter Elfmeter kurz vor Schluss durch Juri Wolff zum 5:3 und eine nicht verwertete Großchance von Michael Schulz änderten nichts mehr an der ärgerlichen und torreichen Praester Niederlage. Somit steht TuB Bocholt nun weiterhin auf dem zweiten Platz, hat aber zu Spitzenreiter BW Dingden aufgeschlossen. Der RSV hingegen bleibt mit neun Punkten auf dem 15. Tabellenplatz stehen.

RSV Praest: Döring - Wilde (63. Bock), Szczepinski, Janssen, Schulz, Ising, Wolff, Doos (64. Wolters), Stein (81. Verbücheln), Gottschling, Thyssen.

(cad)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Drei Tore reichen dem RSV Praest nicht zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.