| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein weiterer Rückschlag für den VfB Rheingold

Emmerich. Einen herben Rückschlag gab es für A-Ligist VfB Rheingold Emmerich beim 1:3 (0:0) gegen GW Lankern. "Das war leider ein Rückfall in alte Zeiten, Fußball ist nicht nur rumstehen. Lankern hat alles in die Waagschale geworfen, wir nicht", monierte VfB-Coach Dirk Scholten, der zunächst zumindest noch eine halbwegs ordentliche erste Hälfte seines Teams sah, in der er allerdings den Platzverweis gefährdeten Lukas Voetmann nach 35 Minuten runter nehmen musste.

Nach der Pause parierte dann VfB-Keeper André Barth einen zweifelhaften Strafstoß. "Da hab ich gedacht, es geht ein positiver Ruck durch Mannschaft", so Scholten. Das Gegenteil war der Fall. Nach einer Stunde kam Lankern zum 1:0, anschließend verursachte Barth einen Strafstoß und sah auch noch die Ampelkarte. Ersatzkeeper Benedikt Miß hielt zwar den Elfmeter, doch die Gäste versenkten den Nachschuss (75.) zum 2:0. In der 85. Minute machten die Lankerner mit dem 3:0 dann endgültig alles klar. Maveric Hülsmann traf kurz vor dem Ende noch zum 1:3.

VfB Rheingold Emmerich: Barth - Voetmann (39. Arens), Wolff, Wunder (73. Miß), Giesen, Gerritschen, Hülsmann, Mujabasic, Meyer, vd. Linden (79. Toru), Evers.

(misch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein weiterer Rückschlag für den VfB Rheingold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.