| 00.00 Uhr

Lokalsport
Essener Kreisligist wehrt sich lange gegen den FC Kleve

Kleve. Auch der 1. FC Kleve steht in der zweiten Runde des Niederrheinpokals. Doch der Landesligist tat sich bei der DJK SG Altenessen äußerst schwer. Erst in der Nachspielzeit machte die Mannschaft um Trainer Thomas von Kuczkowski alles klar und kam zu einem 2:0-Erfolg.

Dabei lautete die Zielsetzung des Trainers ganz anders. "Ich erhoffe mir einen klaren Sieg und ein glanzvolles Weiterkommen. Ich würde verärgert sein, wenn wir uns nur mit Ach und Krach durchmogeln." Doch der Kreisligist aus Essen wehrte sich auf dem Kunstrasenplatz mit allen Kräften und machte dem 1. FC Kleve, der mit Patrick Braun, Bastian Grütter und Lukas Ehrhardt gleich drei Stammkräfte ersetzen musste, das Leben schwer. So rettete sich die DJK SG Altenessen mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Erst nach dem Wiederanpfiff lief es bei den Gästen vom Niederrhein besser. Und als Tim Haal in der 56. Minute den Führungstreffer erzielte, war der Widerstand der DJK gebrochen. Alles klar machte der 1. FC Kleve in der Nachspielzeit. Der kurz zuvor eingewechselte Pascal Hühner traf zum alles entscheidenden 2:0.

(hst)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Essener Kreisligist wehrt sich lange gegen den FC Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.