| 04.53 Uhr

Lokalsport
Fußball-Fans im Wohnmobil nach Paris

Lokalsport: Fußball-Fans im Wohnmobil nach Paris
Kevin Fondermann (26, von links), Daniel Gühnemann (26), Christoph Ziegler (29), Fabian Winter (26) und Sebastian Weinkath (26) sind schon heiß auf die Fahrt zur EM. Heute Abend geht die Reise los. FOTO: Christoph Ziegler
Hamminkeln. Der Hamminkelner Christoph Ziegler macht sich nach Touren zur WM nach Südafrika und Brasilien diesmal mit vier Freunden auf zur EM nach Frankreich. Kein deutsches Spiel wollen sie verpassen. Dafür fahren sie 5500 Kilometer. Von Oliver Burwig

Mehr als 70 Karten für Spiele der EM 2016 in Frankreich haben sich Christoph Ziegler und vier Freunde besorgt. 14 Spiele wollen sie im Stadion sehen, keinen Auftritt der deutschen Nationalmannschaft verpassen. Dazu fahren sie insgesamt 5500 Kilometer mit dem Wohnmobil. Für den 29-jährigen Ziegler ist es nach längeren Ausflügen zu den Weltmeisterschaften in Südafrika und Brasilien schon die dritte Riesen-Fußballtour. Sein Fan-Team hat der Hamminkelner dafür ganz neu aufgestellt.

"Die Freunde, mit denen ich sonst gefahren sind, hatten keine Zeit mehr", sagt Ziegler. Dafür fand er andere reisewillige Fußballfans in Kevin Fondermann, Daniel Gühnemann, Fabian Winter und Sebastian Weinkath. Sie lernten sich auf einer Geburtstagsparty beim Fußballspielen auf der Playstation kennen. "Bei jedem Gegentor haben wir einen Euro in die Reisekasse gesteckt." Anderthalb Jahre lang zockten und sammelten sie, bis ein vierstelliger Betrag zusammenkam. Dennoch mussten die Freunde noch ordentlich draufzahlen, um sich die Fahrt leisten zu können. Wer die langen Strecken fahren muss, steht fest: "Sebastian, der ist der jüngste", scherzt Ziegler, selbst der Älteste zwischen den 26-Jährigen.

Obwohl die Jungs selbst alle in Vereinen kicken - Fondermann und Weinkath beim SV Bislich, Gühnemann und Winter bei GW Flüren - stehen die Spiele nicht allein im Vordergrund der Reise. Ziegler, der selbst für den Hamminkelner SV spielt, betont, dass es auch darum geht, gemeinsam mit Freunden etwas zu starten: "Es ist eine Mischung aus beidem." Zwischen den Spielen werde allerdings wenig Zeit für Ausflüge bleiben, wie Ziegler sie bei seinen WM-Touren unternahm: "Wir wollen 14 Spiele sehen, da haben wir mit den Fahrten schon genug zu tun." Die nötigen Vorbereitungen - und die Vorfreude - dokumentiert Ziegler in einem Blog, in dem er auch seine Reiseroute festgehalten hat: Unter anderem stehen die Städte Lyon, Marseille, Nizza, Paris und Lille auf dem Plan.

Begleitet werden Ziegler und Co. vom ZDF, dass aus der Tour ein Video-Tagebuch machen will. Wer die fünf - vielleicht auf der Durchreise zu den EM-Spielorten - besuchen will, wird im Blog fündig: Sechs Campingplätze, auf denen sie haltmachen, sind verzeichnet.

Heute wird das Wohnmobil für die Reise vollgepackt, die Sitzplätze verteilt und das Navi angeschaltet. Abends geht's los, damit die Freunde rechtzeitig beim Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Paris dabei sind. 546 Kilometer lang ist allein schon dieser erste Abschnitt, es folgen unter anderem die Fahrt nach Lens (225 Kilometer), Lion (691 Kilometer) und Bordeaux (646 Kilometer). Ob alles klappt, weiß Christoph Ziegler noch nicht. Dass er und seine Freunde sich bei den vielen Stunden am Steuer aber nicht in die Haare kriegen werden - da ist sich der 29-Jährige ganz sicher. Die Vorfreude auf den Fußball verbindet eben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fußball-Fans im Wohnmobil nach Paris


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.