| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heppke und Schüssler fehlen Mewes beim KFC

Niederrhein. Fußball-Oberliga: Der SV Hö.-Nie. will am Sonntag in der Krefelder Grotenburg beim KFC Uerdingen den Klassenerhalt endgültig sichern. Von Hans-Gerd Schouten

Bei acht Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und einem sehr guten Torverhältnis sollte der Klassenerhalt für den SV Hö.-Nie. eigentlich so gut wie sicher sein. Doch der ansonsten eher als Optimist bekannte Trainer "Schorsch" Mewes lässt Vorsicht walten. "Wir brauchen aus drei Spielen noch einen Punkt, und den wollen wir am Sonntag holen." Nach dem Spiel in Uerdingen geht es noch zu Hause gegen den SC Schonnebeck, danach tritt man noch bei der als Absteiger feststehenden Zweitgarnitur des SC Rot-Weiß Oberhausen an.

Ganz so einfach ist die Angelegenheit allerdings nicht, denn die Reise der Schwarz-Gelben führt in die Krefelder Grotenburg zum Tabellenzweiten und einstigen Bundesligisten KFC Uerdingen. Bereits im Hinspiel war Hö.-Nie. chancenlos, zog sich bei der knappen 0:1-Niederlage aber achtbar aus der Affäre. Die Uerdinger hatten sich in der nun zu Ende gehenden Spielzeit sicherlich mehr ausgerechnet, hatten letztlich aber gegen den übermächtigen Wuppertaler SV keine Chance. 14 Punkte beträgt inzwischen der Rückstand zum zukünftigen Regionalligisten.

Die Gäste vom "bebenden Acker" können auf Grund der Tabellenlage die Reise nach Krefeld recht entspannt antreten, haben sie es doch selbst in der Hand, in drei Begegnungen den noch fehlenden Zähler zu buchen. Mewes will aber bereits in zwei Tagen Gewissheit haben: "Wir wollen das in Uerdingen schaffen. Allerdings wartet auf uns ein Gegner, der sich im letzten Heimspiel vor eigenem Publikum nicht blamieren möchte. Wir müssen mit einem stürmisch startenden KFC rechnen." Daher sei es wichtig, in der Anfangsphase ein Gegentor zu vermeiden. Immerhin ließ Hö./Nie. in den letzten beiden Spielen (3:0 beim SC Düsseldorf-West und 4:0 gegen den 1. FC Mönchengladbach in der Defensive nichts anbrennen. "Wir haben hinten gut gestanden und kaum etwas zugelassen. Gegen Uerdingen wird das aber nicht so einfach sein, es wartet nun ein anderes Kaliber auf uns", weiß der Coach um die Schwere der Aufgabe.

Mewes ist stolz auf seine Mannschaft, die aus den letzten zwölf Spielen 25 Punkte holte und sich damit eindrucksvoll aus dem Abstiegsrennen verabschieden konnte: "Wir haben mit unserem kleinen Kader eine tolle Serie hingelegt, die Jungs haben das ausgezeichnet gemacht." Somit ist er auch zuversichtlich, in der Grotenburg bestehen zu können.

Personell türmen sich jedoch einige Probleme auf. Kapitän Markus Heppke (Zahnentzündung) kann ebenso wenig ins Geschehen eingreifen wie Benjamin Schüssler (privat in Brasilien). Fraglich ist zudem der Einsatz der erkrankten Dominik Borutzki, Mike Welter und Daniel Boldt. Mewes hofft jedoch, dass die drei in der Grotenburg auflaufen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heppke und Schüssler fehlen Mewes beim KFC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.