| 00.00 Uhr

Lokalsport
Letzter Auftritt mit Wittig, Weirather und den Trainern

Hamminkeln. Fußball spielte in den letzten Tagen in Hamminkeln weniger eine Rolle. Die Unwetter und der drohende Dammbruch standen stattdessen im Mittelpunkt. "Bis auf feuchte Wände im Keller sind wir zum Glück verschont geblieben", sagt Jonas Kinder. Für den Co-Trainer des Hamminkelner SV ist am Sonntag dann doch noch mal Fußball angesagt. Um 15 Uhr geht es zu Hause gegen die Spvgg Sterkrade 06/07 zum letzten Saisonspiel, für einige auch um den letzten HSV-Auftritt.

Jonas Kinder, der für den zuletzt beruflich stark beanspruchten Cheftrainer Jörg Gonschior das Sagen hatte, hört bekanntlich auf. Dies gilt auch für Gonschior, der hofft, zum Anpfiff auch da zu sein. Abschied nehmen heißt es ebenfalls für Julian Weirather (BW Dingden), Raik Wittig, Hendrik Diepmans (beide TuB Mussum) und Mohamed Baydoun (PSV Lackhausen). "Wir wollen den Abschied gebührend feiern", sagt Jonas Kinder. Und unter "gebührend" versteht der Co-Trainer, dass die Elf den Fans noch mal einiges bietet. "Sie sind schließlich in dieser Saison auch nicht so oft verwöhnt worden", räumt Kinder ein. Da kommt es ganz gelegen, dass mit Sterkrade ein Team von weit oben in der Tabelle beim HSV gastiert. "Eigentlich liegen uns derartige Mannschaften ganz gut", sagt Kinder.

Bei den Hamminkelnern fehlt am Sonntag nur Jonas Borgmann (privat verhindert). Nach seiner Erkrankung ist auch Tom Wirtz wieder mit dabei, der letzte Woche in der Kreisliga A mit der Reserve schon mal Spielpraxis sammelte.

(R.P.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Letzter Auftritt mit Wittig, Weirather und den Trainern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.