| 00.00 Uhr

Lokalsport
Matthias Bauhaus gewinnt Familienduell

Haldern. In der Fußball-Kreisliga A leistet der Angreifer des SV Haldern mit einem Doppelpack seinen Beitrag zum Sieg gegen den von Vater Frank Bauhaus trainierten VfB Rheingold. Insgesamt agieren die Gäste im Lindenstadion viel zu harmlos. Von Per Feldberg

Der SV Haldern belegt auch nach dem zehnten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A mit 23 Zählern den dritten Tabellenrang. Im heimischen Lindenstadion besiegte die Mannschaft von Trainer Jürgen Stratmann den VfB Rheingold auch in der Höhe verdient mit 4:0 (2:0).

Die rund 70 Zuschauer erlebten zu Beginn der Partie einen munteren Auftakt des Gastgebers. Bereits nach fünf Minuten landete ein Eckstoß von Lukas Zitter direkt vor den Füßen von Christopher Möllenbeck, der jedoch nicht schnell genug reagierte und somit die Chance zur frühen Führung für den SV Haldern vergab.

Besser machte es in der siebten Minute Halderns Torjäger vom Dienst. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Tobias Lasthuis traf Kapitän Matthias Bauhaus aus halblinker Position ins lange Ecke zum 1:0 für den SVH. Allerdings sah VfB-Keeper Dennis Meiners bei diesem Gegentreffer nicht gut aus. In der Folge bestimmte der Gastgeber das Geschehen ohne dabei in der Defensive durch die Rheingolder ernsthaft in Gefahr gebracht zu werden. Der VfB agierte zu ideen- und strukturlos. Der SV Haldern präsentierte sich hingegen nun eiskalt im Verwerten seiner Torchancen.

In Minute 29 wurde Christopher Kipp von Lukas Meurs auf die Reise geschickt und der Angreifer ließ Dennis Meiners im VfB-Tor keine Chance - 2:0. Erst nach 36 Minuten zeigte der Gast seine erste sehenswerte Offensivaktion. Am Ende einer Ballstafette schoß Jens Wunder jedoch übers Tor. Und auch die einzig echte Chance der Rheingolder vor der Pause hatte der Mittelfeldspieler. In Minute 41 schoß Ertug Cosgun einen Freistoß in Richtung fünf Meterraum, wo Jens Wunder mit seinem Kopfball jedoch in Halderns Keeper Christian Böing seinen Meister fand.

Kurz nach dem Seitenwechsel hatte erneut Jens Wunder eine Gelegenheit zum Anschlusstreffer für den VfB, doch wiederum parierte Christian Böing großartig. Danach war die Gegenwehr des Gastes gebrochen. Matthais Bauhaus mit seinem zweiten Treffer in Minute 57 sowie Franz Schöttler zum 4:0 in der Nachspielzeit sorgten für klare Verhältnisse.

Der VfB agierte ab der 62. Minute zudem nur noch mit zehn Spielern, da der bereits verwarnte Pierre Elspaß wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. "Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Es war kein hochklassiges Spiel, aber einige Dinge haben mir heute gut gefallen", sagte Halderns Coach Jürgen Stratmann. Frank Bauhaus, Trainer des VfB, erwies sich als fairer Verlierer. Das Familienduell ging gestern klar an seinen Sohn Matthias. "Haldern hat verdient gewonnen. Bis auf die Chance nach dem Seitenwechsel war es von uns zu wenig. Wir müssen unser Augenmerk nun auf die drei kommenden Partien lenken."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Matthias Bauhaus gewinnt Familienduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.