| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mewes hebt vor der Partie bei der TuRU den Zeigefinger

Niederrhein. Beim Fußball-Oberligisten SV Hönnepel-Niedermörmter kann man mit den Leistungen und der Punkteausbeute in den zurückliegenden Wochen zufrieden sein. In den letzten sechs Begegnungen sammelten die Mannen von Trainer "Schorsch" Mewes zwölf Punkte. Damit haben die Schwarz-Gelben einen Abstiegsplatz verlassen, aber bei neun noch zu absolvierenden Spielen ist der Klassenerhalt noch längst nicht in trockenen Tüchern. So sieht es auch der Trainer, der sich zwar über den Aufwärtstrend freut, aber warnend den Zeigefinger hebt: "Wir müssen wahrscheinlich mindestens 43 Punkte holen, weil ich glaube, dass 40 diesmal nicht reichen werden."

Morgen steht die Partie beim Tabellenvierten TuRU Düsseldorf an. "TuRU wird versuchen, uns unter Druck zu setzen, um eine schnelle Führung herauszuholen. Wir müssen vor allem in der Abwehr wachsam sein und versuchen, möglichst wenige Fehler zu machen. Vorne werden wir unsere Chancen sicherlich bekommen. Wir fahren nach Düsseldorf, um dort zu gewinnen", sagt Mewes.

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mewes hebt vor der Partie bei der TuRU den Zeigefinger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.