| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pech mit spätem Pfostenschuss

Niederrhein. Der SV Hönnepel-Niedermörmter beschließt die Saison mit einem 2:2.

Versöhnlicher Abschluss für den scheidenden Trainer Georg Mewes. Beim Oberliga-Absteiger, der U23 des SC Rot-Weiß Oberhausen, holte er mit dem SV Hönnepel-Niedermörmter ein 2:2-Unentschieden. Am Ende reichte es zum zehnten Tabellenplatz.

Beide Einheiten spielten von Beginn an mit offenem Visier. Nach vier Minuten schon Mike Welter den Ball ins RWO-Tor. Drei Minuten war Welter erneut zur Stelle und dtaubte zum 0:2 ab. RWO ließ sich aber nicht entmutigen und kam 120 Sekunden später zum Anschlusstreffer. Beim nächsten Angriff der Heimelf leistete sich Dominik Borutzki ein Strafraumfoul. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sezen souverän zum 2:2-Ausgleich. Die Fans freuten sich bereits auf ein sich anbahnendes Torefestival, sahen in der Folge aber auf beiden Seiten nur unattraktives Geplänkel im Mittelfeld. Nach dem Seitenwechsel war Sommerfußball angesagt. Drei Zeigerumdehungen vor dem Ende hatte Trinenjost den Siegtreffer auf der Fuß. Sein Schuss landete aber am Pfosten (87.).

SV Hö-Nie: Weichelt - Bayram, Dragovic (63. Schneider), Borutzki (46. Trienenjost),Osman-Reinkens, Heppke, Boldt, Staude,Terwiel, Schüssler (75. Rölver), Welter.

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pech mit spätem Pfostenschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.