| 00.00 Uhr

Lokalsport
PSV Wesel verliert 0:2 - Johannes Bruns sieht die Rote Karte

Wesel. Der PSV Wesel kassierte in der Fußball-Landesliga gestern bei der DJK Sankt Tönis eine 0:2 (0:0)-Niederlage. Zudem sah Johannes Bruns die Rote Karte, nachdem er mit einer Notbremse einen Elfmeter verursacht hatte (65.). "Wir haben nicht das auf den Platz gebracht, was uns stark macht", sagte Trainer Björn Assfelder. Dagegen habe der Gegner die Tugenden gezeigt, die im Abstiegskampf nötig seien und deshalb auch nicht unverdient gewonnen. Von seiner Mannschaft hatte der Coach nur einen einzigen Angriff gesehen, der einen Treffer wert gewesen wäre. Necati Güclü zog von der Außenbahn nach innen und legte zurück auf Viktor Klejonkin, dessen Schuss aber geblockt wurde (74.).

Es wäre der Ausgleich gewesen, nachdem der Gastgeber den von Johannes Bruns verursachten Elfmeter durch Burhan Sahin zum 1:0 verwandelt hatte (65.). Bei einem eigenen Freistoß an der Grundlinie des Gegners hatte der PSV sich taktisch nicht gut verhalten. Bruns bot sich die letzte Möglichkeit, den Konter zu unterbinden. "Es war kein böses Foul. Deshalb hoffen wir, dass er nur eine zweiwöchige Sperre erhält", sagte Assfelder, dem am kommenden Sonntag Dario Floris und Stephan Sanders wieder zur Verfügung stehen. Unklar ist dies bei Kevin Kirstein, der mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden musste.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff sorgte erneut Burhan Sahin mit einem Lupfer über Wesels Schlussmann Sebastian Kaiser für den Endstand. "Es ist schade, dass wir nichts geholt haben. Die Konkurrenz hat für uns gespielt", sagte Assfelder, dessen Team mit einem Erfolg zum Tabellenfünften VfL Rhede aufgeschlossen hätte.

PSV Wesel: Kaiser - Bruns, Vos, Giese, Abel, Kirstein (78. Gutenberger), N. Güclü, Klejonkin, Eisenstein, Kluitmann, E. Floris.

(an)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: PSV Wesel verliert 0:2 - Johannes Bruns sieht die Rote Karte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.