| 00.00 Uhr

Lokalsport
Raik Wittig trifft zu seinem Abschied aus Hamminkeln

Hamminkeln. Der Hamminkelner SV beendete die Saison in der Fußball-Bezirksliga vor mehr als 200 Zuschauern mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Sterkrade 06/07, verbesserte sich auf den siebten Platz. "Das war ein schöner Abschluss", sagte Co-Trainer Jonas Kinder.

Obwohl sportlich nichts mehr auf dem Spiel stand, ging es nach einer Abtastphase ordentlich zur Sache. Allerdings hatte der Schiedsrichter an der Unruhe auf dem Feld seinen Anteil. Er verhängte sieben Gelbe und eine Gelb-Rote Karte. Raik Wittig, der sein letztes Spiel für den HSV betritt, sah kurz vor Schluss wegen Meckerns die Ampelkarte. Zuvor hatte der Stürmer, der wie Hendrik Diepmans zum A-Ligisten TuB Mussum wechselt, aber noch sein Abschiedstor erzielt. Wittig markierte nach einem Freistoß mit einem Kopfball den Treffer des Tages (19.). Zudem holte der Routinier einen Strafstoß heraus, den Osama El Toufaili aber an den Pfosten schoss (34.). Kurz zuvor hatte Niklas Egeling das 2:0 verpasst. Nach dem Wechsel drückte der Gast, bis bei ihm Mitte der zweiten Hälfte die Kräfte schwanden.

Nach der Partie verabschiedete der HSV seine wechselnden Spieler und Trainer Jörg Gonschior, der seine Laufbahn beenden möchte, sowie Kinder, der eine Pause einlegt.

Hamminkelner SV: Tünte - Hütten, Diepmans (74. Klump), El Toufaili, Müller (46. Hooymann, 64. Wirtz), Krause, Wittig, Storm, Hollenberg, Sweers, Egeling.

(an)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Raik Wittig trifft zu seinem Abschied aus Hamminkeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.