| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reiten: MERA-Winter-Serie geht heute in die zweite Runde

Niederrhein. Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen, das zweite Turnier der MERA-Winter-Serie auf der Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel kann beginnen.

Pünktlich um 9 Uhr startet damit heute auf der Reitanlage an der Buschstraße 21 in Pfalzdorf die erste von insgesamt acht Springprüfungen im Rahmen dieser Pferdeleistungsschau.

Erneut zeichnet hierzu der international versierte Parcoursbauer Peter Schumacher für die leistungsgerechte Erstellung der Hindernisse verantwortlich.

Dabei blickt Turnierleiter Holger Hetzel, der die MERA-Winter-Serie gemeinsam mit der Reitsportgemeinschaft (RSG) Niederrhein und dem Pferdesportverband Rheinland ausrichtet, auf eine bis ins kleinste organisierte Veranstaltung, bei der der Kader der Springreiter, Perspektivreiter der Junioren und Jungen Reiter aus dem Rheinland mit besonderer Startgenehmigung des Pferdesportverbandes, Mitglieder der RSG Niederrhein und bis zu 20 vom Veranstalter persönlich eingeladene Teilnehmer dabei sein werden.

Insbesondere dem für den Reiterverein von Bredow Keppeln startende Tobias Thoenes dürfte bei diesem zweiten Turnier sehr daran gelegen sein, dass seine Pferde und auch er punktgenau zu Höchstleistungen bereit sind.

Schließlich führt der Springreiter das Ranking um die erstmalig ausgeschriebenen Sonderehrenpreise im Zuge dieser Serie an.

Die drei erfolgreichsten Reiter aller Turnierausgaben erhalten in diesem Jahr erstmals dank Sponsoren hochwertige Sonderehrenpreise. So winkt dem Sieger ein Audi A3 Cabrio aus dem Hause Waldhausen und Bürkel, das er ein Jahr lang kostenlos fahren darf.

Auf den Zweitplatzierten, derzeit Roel Holthuizen von der RSG Niederrhein, wartet für die Sommersaison leihweise ein Trainingsparcours mit acht CARO- Hindernissen. Dem Drittplatzierten, das wäre nach jetzigem Punktestand die "von Driesen"-Amazone Judith Emmers, winken drei Übernachtungen im Kuhotel Kitzbüheler Alpen.

Höhepunkt der Veranstaltung ist heute Nachmittag die Springprüfung der Klasse S*, die um 15.45 Uhr angeläutet wird, und der noch zwei weitere Springen der Klasse A** und L folgen werden.

Dem Springen der schweren Klasse vorgeschaltet sind noch drei Springpferdeprüfungen bis zum mittelschweren Niveau sowie eine Zweiphasen-Springprüfung der Klasse M* und ein M**-Springen nach Fehler und Zeit, das Werner Tapken und Herbert Schmerling bewerten werden.

Dritter im Bunde am Richtertisch ist Adolf Vogt, der die Auftritte beim S*-Springen gemeinsam mit Herbert Schmerling beurteilen wird. Interessierte Besucher sind auf der Reitanlage an der Buschstraße willkommen.

(sd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reiten: MERA-Winter-Serie geht heute in die zweite Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.