| 00.00 Uhr

Lokalsport
Relegations-Spiel des SVV geht in die Verlängerung

Emmerich. Das Relegationsspiel des Fußball-Bezirksligisten SV Vrasselt bei der DJK VfB Frohnhausen war gestern Abend an Spannung nicht zu überbieten. Die Begegnung vor gut 600 Zuschauern, darunter 250 Anhänger des SVV, ging auf der Essener Helmut-Rahn-Anlage in die Verlängerung. Bei Redaktionsschluss stand es in der 113. Minute 0:0 (0:0).

Der SV Vrasselt, der über weite Strecke in der Partie zu passiv agierte, konnte sich einerseits bei seinem guten Torhüter Luca Pollmann dafür bedanken, dass die Begegnung nicht schon nach 90 Minuten beendet war. Andererseits hatte die Mannschaft von Trainer Sascha Brouwer auch das Pech, dass ihr in der ersten Halbzeit zwei klare Elfmeter verweigert worden waren. Erst wurde der Vrasselter Torjäger Mathias Pfände in der 18. Minute im Strafraum gefoult. Doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb in dieser Szene ebenso aus wie in der 44. Minute, als Luis Landers zu Fall gekommen waren.

Mathias Pfände besaß auch die größte Chance der Gäste in der regulären Spielzeit. Der routinierte Stürmer hatte bei einem Vrasselter Konter in der 56. Minute den gegnerischen Schlussmann bereits umspielt. Er traf mit seinem Schuss aus spitzem Winkel dann allerdings das leere Tor nicht. Anschließend wurde der Druck der DJK VfB Frohnhausen immer größer. Doch die Vrasselter Mannschaft, die in der Defensive eine ansprechende Leistung bot, rettete sich noch in die Verlängerung.

SV Vrasselt: Pollmann - Janßen, van Niersen, Landers (84. Offergeld), te Laak (55. Eul), Derksen, Taskiran, Lohmann, Buscher (72. Warthuysen), Geurtsen, Pfände.

(hst/josch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Relegations-Spiel des SVV geht in die Verlängerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.