| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheingold schreibt wieder schwarze Zahlen

Emmerich. Der stellvertretende Vorsitzende Heinz-Peter Schuldt hört nach 32-jähriger Mitarbeit im Vorstand auf. Hövelmann seit 75 Jahren Mitglied.

75 Jahre gehört Willi Hövelmann dem VfB Rheingold Emmerich an. Zur Ehrung bei der Mitgliederversammlung im Vereinsheim konnte der Senior nicht kommen. "Aber er hat sich sehr über die Auszeichnung gefreut. Willi Hövelmann ist nach wie vor sehr interessiert an allem, was den Verein betrifft", sagte der VfB-Vorsitzende Thomas Voetmann, der im Vorfeld mit dem Jubilar telefoniert hatte. Seit 65 Jahren gehört Heinz-Josef Gorgs dem Verein an. Der frühere Vorsitzende Rainer Fels, Theodor Gertsen sowie Werner Boss sind dem VfB seit 60 Jahren treu und Rainer Philipp seit 55 Jahren. Die langjährigen Mitglieder wurden mit einer Urkunde, einer Ehrennadel und Blumen geehrt.

Den Loni-Sack-Gedächtnispreis, der seit 2007 an Mitglieder verliehen wird, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren, bekam Clemens Langer. Mit Applaus dankten die anwesenden Mitglieder Langer für seinen unermüdlichen Einsatz.

Rund 80 Mitglieder begrüßte Thomas Voetmann bei der Versammlung. In seinem Bericht legte er die Vereinsziele für 2016 fest. Der Traditionsclub schrieb im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit 2000 wieder schwarze Zahlen. Die weitere finanzielle Konsolidierung wird angestrebt. Außerdem wird ein Zukunftskonzept für die Jugend aufgestellt. Der VfB wolle im Verein ausgebildete Kicker zurückgewinnen und den Jugendspielern den Übergang zu den Senioren leichter ermöglichen. Trainer aller Mannschaften sollen weiter qualifiziert werden. Das Sponsoring soll ausgebaut werden. Geschäftsführerin Sarah Jansen gab einen Rückblick auf die sportlichen und geselligen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Schatzmeisterin Melanie Rüttermann berichtete von einer positiven Kassenlage. 2015 konnte ein Darlehen abgelöst werden. Momentan hat der Verein mehr als 600 Mitglieder.

Über den Stand der Dinge bei den Senioren-Teams sprach Fußball-Obmann Thorsten Thüß. Sehr erfolgreich ist die zweite Mannschaft, die in der Kreisliga C (Gruppe fünf) an der Spitze liegt. Die erste Mannschaft rangiert in der Kreisliga A im Mittelfeld. Der VfB III erhofft sich in der Kreisliga C (Gruppe vier) einen einstelligen Tabellenplatz. Bei der ersten Frauen-Mannschaft lief es wegen Verletzungspech nicht so gut. Sie kämpft in der Bezirksliga als Vorletzter um den Klassenerhalt. Das neue zweite Frauen-Team hat erste Siege geschafft.

Jugendleiter Rex Herentrey, der mit einer Fotocollage und viel Applaus aus dem Amt verabschiedet wurde, berichtete über die Nachwuchs-Teams in der Leistungsklasse und eine erfolgreiche Kooperation mit Eintracht Emmerich im Mädchenbereich. Er wünscht sich mehr Mitarbeiter. Der neue Jugendleiter Marc Schulte meinte, dass sich 21 Trainer und Betreuer um 160 Kinder in neun Teams kümmern.

Der Jugendvorstand wurde einstimmig bestätigt. Turnusgemäß stand die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden an. Nach 32 Jahren Vorstandsarbeit trat Heinz-Peter Schuldt nicht mehr an. Er bekam viel Applaus für seine Arbeit. Sein Nachfolger ist Roman ter Horst, der damit für das Vereinsheim zuständig ist. Ein Nachfolger für Geschäftsführerin Sarah Jansen, die nicht mehr kandidierte, wurde nicht gefunden. Thorsten Thüß bleibt Fußball-Obmann und Yilmaz Taylan stellvertretender Schatzmeister. Beisitzer sind Günther Petig, Holger Höhmann, Thomas Fergen, Wolfgang van Halteren, Werner Boss und Ralf Gertzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheingold schreibt wieder schwarze Zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.