| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV Praest muss sich mit einem Remis begnügen

Lokalsport: RSV Praest muss sich mit einem Remis begnügen
Marcel Wolters (rechts) sorgte für die Führung des RSV Praest. Am Ende reichte es für die Hausherren aber nur zu einer Punkteteilung. FOTO: Lindekamp
Praest. Beim 2:2 gegen die Reserve der DJK Arminia Klosterhardt lässt der Bezirksligist für einen Sieg zu viele Chance ungenutzt. Von Per Feldberg

Nicht ganz zufrieden war Roland Kock, Trainer des RSV Praest, mit dem 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen die DJK Arminia Klosterhardt II zum Saisonauftakt der Bezirksliga auf eigenem Platz. "Wir haben es nicht verstanden, uns zu belohnen. Wenn man so viele Chance ungenutzt lässt, darf man sich am Ende nicht beschweren", erklärte der Praester Coach nach der abwechslungsreichen Partie gegen die Klosterhardter Reserve.

Nach den ersten Minuten des Abtastens übernahm der RSV auf dem trotz Dauerregens gut bespielbaren Platz die Initiative. Allerdings stand die Gästeabwehr sehr gut organisiert, so dass die Gastgeber erst nach 19 Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit kamen. Doch Neuzugang Serhat Akpinar konnte nach gutem Zuspiel von Marvin Müller freistehend vor dem Gästekeeper den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen.

Die Gastgeber blieben jedoch weiter am Drücker und konnten die sporadischen Angriffsbemühungen der DJK immer sicher entschärfen. In Minute 28 dann setzte sich der von Akpinar auf der linken Seite angespielte Dennis Thyssen sehenswert durch und legte fast von der Torauslinie den Ball in den Strafraum wo der freistehende Marcel Wolters diese sehenswerte Kombinations ohne Probleme zur Führung für den RSV abschloss.

Erst nach 36 Minuten konnte der Gast eine erste Möglichkeit auf seinem Chancenkonto verbuchen. Doch der Volleyschuss von Richard Salm ging weit über das Tor. So ging es mit einer knappen Praester Führung in die Kabinen.

Und nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber sofort wieder da. Erst konnte DJK-Keeper Tobias Wolff einen Schlenzer von der Strafraumecke durch Justin Ising gerade noch mit einer Glanzparade über das Tor lenken (46.). Nur 120 Sekunden später hätte Michal Szczepinski aus acht Metern freistehend vor dem Tor das 2:0 erzielen müssen. Doch der Schuss des Routiniers traf genau den Gästeschlussmann. Unverhofft und vor dem Zuspiel auf den Torschützen Dennis Schroer in höchst abseitsverdächtiger Position kamen die Gäste nach 54 Minuten zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich. Doch der RSV blieb weiter am Drücker. Aber Chancen durch zweimal Thyssen sowie einem Freistoß durch Wolff blieben ungenutzt. Zudem traf ein Fernschuss durch den eingewechselten Maveric Hülsmann nur die Latte.

Und so kam es, wie es kommen musste. Die nun deutlich mutiger agierenden Gäste schlossen einen sehenswerten Konter durch Maurice Nellesen in der 75. Minute zur 2:1-Führung ab. Doch der Jubel währte nur 120 Sekunden. Dann traf Kapitän Yuri Wolff nach einer Hereingabe von Marvin Müller zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase der Partie setzten beide Mannschaften auf Sieg. Und es gab hüben wie drüben noch Möglichkeiten, die am Ende jedoch nicht verwertet wurden.

RSV Praest: S. Zwiekhorst - Wolff, Szczepinski, Gottschling, Schwarz, Wolters, Ising, Akpinar (70.Gasse), Schulz, Müller, Thyssen (65. Hülsmann).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV Praest muss sich mit einem Remis begnügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.