| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schwere Aufgabe für den FC Kleve beim PSV

Kleve. Der FC Kleve tritt morgen zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Landesliga beim PSV Wesel an. Das Hinspiel gewann der Spitzenreiter mit 7:2. Mitte der zweiten Halbzeit hatte es damals am ersten Spieltag allerdings noch nicht nach einem so eindrucksvollen Saisonstart ausgesehen. Erst Pascal Hühner stellte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff mit seinem Tor zum 4:2 die Weichen endgültig auf einen Klever Sieg.

Die Mannschaft von FC-Trainer Thomas von Kuczkowski war damit der erste Tabellenführer der Spielzeit. Auch aktuell steht das Team auf dem ersten Rang. Dazwischen aber wandelte der FC Kleve auf einem schmalen Grat und kassierte Niederlagen gegen Teutonia St. Tönis, den VfL Rhede und den VfB Homberg. Dann aber ging ein Ruck durch die Klever Mannschaft und man konnte sogar die längerfristigen Ausfälle von Innenverteidiger Marcel Haeger (Auslandsaufenthalt) und Tim Haal (Achillessehne) kompensieren. Zuletzt gab es ein Remis beim Duisburger SV. "Wenn man an der Spitze steht, ist gegen ein Unentschieden auswärts nichts zu sagen", sagte Thomas von Kuczkowski.

Morgen steht nun erneut eine schwere Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Der PSV Wesel hat seine gute Ausgangsposition für dieses Spiel vor einer Woche durch eine unerwartet hohe 0:4-Heimniederlage gegen Union Nettetal allerdings aus der Hand gegeben. Statt mit sieben Punkten Rückstand auf Kleve in die Partie zu gehen, sind es jetzt stattliche zehn. Der Weseler Trainer Björn Assfelder geht davon aus, dass seine Mannschaft morgen wieder ein anderes Gesicht als zuletzt bei der Niederlage gegen Nettetal zeigen wird. "Wir versuchen immer, unser Spiel durchzudrücken - ob das gegen den Ersten oder den Letzten ist", sagt der Coach. Von einer möglichen Revanche für die 2:7-Niederlage im Hinspiel, möchte Björn Assfelder indes nichts wissen. "Das war der erste Spieltag. Das ist abgehakt. Der FC Kleve hat viel Qualität. Das wissen wir", sagt der PSV-Trainer.

(poe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schwere Aufgabe für den FC Kleve beim PSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.