| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sebastian Heese schreibt Clubgeschichte

Lokalsport: Sebastian Heese schreibt Clubgeschichte
Sebastian Heese setzte sich bei den Titelkämpfen nach zwei Runden mit einem Schlag Vorsprung durch. FOTO: stebl
Anholt. Der Spieler des Gastgebers Golf-Club Anholt triumphiert als erster Akteur des Vereins bei der NRW-Meisterschaft. Den Grundstein für seinen Erfolg legt er am ersten Turniertag mit acht Birdies. Ausrichter wird für die Organisation gelobt.

Die NRW-Meisterschaft der offenen Altersklasse auf der Anlage des Golf-Clubs Wasserburg Anholt war ein Erfolg für den Gastgeber. Bei den Herren gab es einen nicht ganz erwarteten Heimsieg für Sebastian Heese. Bei den Damen gingen Anna Bautista (GC Mülheim) und Asta Birna Magnusdottir (GC Paderborner Land) ins Stechen, nachdem sie nach zwei Runden jeweils 145 Schläge auf ihrem Konto hatten. Dort sicherte sich Bautista auf dem zweiten Extraloch den Titel. "Der Golf-Club Anholt ist stolz auf Sebastian Heese, der als erster Spieler des Vereins diese wichtige Meisterschaft gewonnen hat", sagte Pressewart Frank Rentmeister nach den Titelkämpfen, die am Auftakttag wegen Nebels erst mit 90-minütiger Verspätung hatten beginnen können.

Bei den Herren war die Entscheidung eigentlich schon nach dem ersten Wettkampftag so gut wie gefallen. Sebastian Heese zauberte am Samstag satte acht Birdies (ein Schlag unter par) auf den Platz. Er beendete die Runde mit 66 Schlägen und damit sechs unter dem Platzstandard von 72. Zuletzt hatte der Lokalmatador im Jahr 2009 ein derartig gutes Ergebnis nach Hause gebracht.

Sebastian Heese ging mit drei Schlägen Vorsprung in die Finalrunde. Zwar konnte er nicht an seine hervorragende Leistung des ersten Tages anknüpfen. Doch eine 74er-Runde reichte Heese, um sich mit einem Schlag Vorsprung den Titel zu sichern. Vizemeister wurde Niklas Jacobi vom GC Hubbelrath mit 141 (71/70) Schlägen vor Moritz Hausweiler (GC Hösel), der mit 142 Schlägen (71/71) ins Ziel kam.

Zwei Akteure des Gastgebers verpassten bei der Meisterschaft einen Medaillenplatz nur knapp. Max Griesbeck und Matthias Tischler vom GC Anholt hatten nach einer Auftaktrunde mit 69 Schlägen noch mit einem weiteren Spieler auf dem zweiten Platz gelegen. Am Ende erreichten Griesbeck (143) und Tischler (144) die Ränge vier und fünf. Sie rundeten damit das gute Ergebnis des Gastgebers ab.

Bei den Damen gab es den fast erwarteten Zweikampf zwischen Anna Bautista und Asta Birna Magnusdottir. Am Samstag spielte Bautista mit einer 70 die beste Runde und setzte sich an die Spitze. Am Finaltag kam eine 75 hinzu. Magnusdottir, die mit drei Schlägen Rückstand in den zweiten Tag gegangen war, glich mit einem Birdie auf der letzten Bahn noch aus - es ging ins Stechen. Dort spielte Siegerin Anna Bautista sehr konzentriert und sicher. Dagegen landeten zwei Schläge von Magnusdottir im Bunker. Dritte wurde Celine Wachsmann mit 154 (75/79) Schlägen.

Zu den Gewinnern der Meisterschaft zählte nicht nur wegen des guten Abschneidens der Herren der Ausrichter GC Wasserburg Anholt. Der Club wurde auch dafür gelobt, dass er ein perfekter Gastgeber war und die Anlage bei den Titelkämpfen in einem hervorragenden Zustand war.

(josch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sebastian Heese schreibt Clubgeschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.