| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spielabbruch in Mehr: Polizei hat die Lage schnell im Griff

Haffen-Mehr. Der Vorfall nach dem Abbruch der Kreisliga-C-Partie TuS Haffen-Mehr gegen Westfalia Anholt IV wird keine strafrechtlichen Folgen haben. Das teilte gestern Polizeisprecher Michael Ermers mit. Wie berichtet, war die Situation eskaliert, nachdem der Referee das Spiel nach drei Anholter Platzverweisen abgebrochen hatte.

"Um 16.38 Uhr wurden unsere Beamten gerufen, weil es hieß, dass der Schiedsrichter bedrängt und bedroht werde", so der Polizeisprecher. Der Referee habe sich nicht mehr aus der Kabine getraut, weil Spieler und Betreuer aus Anholt für eine aufgeheizte Stimmung vor dem Vereinsheim gesorgt hätten. "Der Schiedsrichter ist von unseren Beamten zum Auto geleitet worden und dann weggefahren", sagte Ermers. Zudem hätten die Polizisten mit Betreuern und Trainern aus Anholt gesprochen. Eine Anzeige sei anschließend nicht erstellt worden.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spielabbruch in Mehr: Polizei hat die Lage schnell im Griff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.