| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sterkrade-Nord schießt SV Hö.-Nie. mit 5:0 ab

Niederrhein. Fußball: Auch am 14. Spieltag blieb das Team chancenlos. Vierte Niederlage in Folge für die krisengeschüttelte Elf. Von Jens Helmus

Trotz beachtlicher Regenfälle beim Heimspiel der Spvgg. Sterkrade-Nord gegen die SV Hönnepel-Niedermörmter erfreuten sich die Heimzuschauer gestern bester Stimmung: Mit 5:0 setzte sich die Elf von Trainer Markus Kowalczyk gegen die Kalkarer durch.

Während die Spvgg. nach dem Heimerfolg die sprichwörtliche Welt im Döschen hatte, verließen die Akteure der SV Hö.-Nie. den Platz einmal mehr mit niedergeschlagenen Gesichtsausdrücken. Auch SV-Trainer Georg Mewes, dem man die Laune normalerweise nicht so leicht verdirbt, lief nach Abpfiff vom Platz, als hätte er zuvor ein Gespenst gesehen. "Wir müssen uns in Grund und Boden schämen nach diesem Auftritt", machte er seinem Unmut über den Auftritt seines Teams Luft.

Auch auf der anschließenden Pressekonferenz fand der SV-Coach deutliche Worte. Auf die Frage, wie das Spiel aus seiner Sicht zu bewerten sei, antwortete er: "Das ist schnell erzählt. Gut gemacht haben wir gar nichts, schlecht dafür mehr als genug. Einige Spieler hätten heute besser ein Glas heiße Milch trinken und ein Mittagsschläfchen machen können, als mitzuspielen", so der Coach, der den Gegner für einen guten Auftritt lobte.

Die Gäste aus Kalkar waren mit defensiver Ausrichtung bei den Nordlern angetreten, mussten dem angriffsstarken Gegner aber bereits nach zehn Minuten erstmals Tribut zollen : Stefan Jagalski hatte den Ball nach Hereingabe von außen unter seine Kontrolle gebracht, scheiterte mit seinem Drehschuss aber an SV-Keeper Martin Hauffe, der gut reagierte. In der 23. gingen die Hausherren dann durch Dennis Charlier in Führung. Die deutliche Mehrzahl an Chancen ging im ersten Durchgang an die Hausherren, die das Spiel gut im Griff hatten und mit verdienter Führung in die Kabine gingen.

Hatten die Gäste der SV Hö.-Nie. die erste Halbzeit mit nur einem Gegentreffer noch ganz ordentlich überstanden, so verließen sie im zweiten Durchgang schnell die Geister: In der 47. kam Stefan Jagalski im Strafraumgemenge frei zum Schuss und erhöhte auf 2:0, Hilal Ali Khan (51.) legte das 3:0 nach. Das 4:0 erzielte Cuhaci, der auch für den Endstand verantwortlich zeichnete.

SV Hö.-Nie.: Hauffe - Plum, Raczka, Weiß, Hermsen, Kimbakidila (55. Yildirim), Boldt, Schneider, Mayr (74. Kilic), Kratzer (46. Chciuk) , Simsek.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sterkrade-Nord schießt SV Hö.-Nie. mit 5:0 ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.