| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Bislich entführt in Scherpenberg ein torloses Remis

Wesel. Der SV Bislich muss nach dem 0:0 beim Aufstiegsanwärter SV Scherpenberg zwar weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Trainer Dennis Lindemann war mit dem Punktgewinn allerdings hochzufrieden: "Gegen diesen Gegner etwas zu holen, ist sehr gut."

Der Bislicher Coach hatte aufgrund der großen Personalsorgen einmal mehr selbst die Schuhe schnüren müssen. Auf der Auswechselbank der Gäste saß nur Ersatz-Keeper Sven Scholten. "Wir sind mit dem letzten Aufgebot angereist. Aber die Mannschaft, die auf dem Platz stand, hat alles gegeben und sich das Resultat am Ende absolut verdient", so Lindemann, der den Punktgewinn dem Betreuer Thomas Giesen widmete. "Er tut alles für die Mannschaft und hat ihr ein Grillen versprochen, wenn sie etwas holt", so Lindemann.

Die Gäste ließen gegen einen stark aufspielenden Gegner lange nichts zu. In der Schlussphase wurde es noch einmal eng. Die größte Chance besaßen die Hausherren in der 85. Minute, als sie die Latte trafen. "Natürlich hatten wir etwas Glück. Aber es war sehr wichtig, dass die Null hinten auch mal stand", sagte Lindemann. Selbst gefährlich werden konnte der SVB im gesamten Spiel nicht wirklich. "Wir haben uns auf unsere Defensivarbeit konzentriert. Die schnellen und technisch starken Gegenspieler haben uns einiges abverlangt", sagte Lindemann.

SV Bislich: Sextro - M. Pöpperling, Weinkath, Lindemann, Beenen, Prietzel, Pabel, Fondermann, Sprenger, Hamzaoglou, S. Bulut.

(fp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Bislich entführt in Scherpenberg ein torloses Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.