| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Haldern holt sich auch noch den Titel

Lokalsport: SV Haldern holt sich auch noch den Titel
Franz Schöttler (v.li.) und Steffen Syberg bremsen in dieser Szene den Sololauf des Reeser Angreifers Maurice Hühner. Nach dem 0:0 dürfen sich die Halderner Kicker über Aufstieg und Meistertitel freuen. FOTO: Lindekamp
Rees. Der Mannschaft reicht ein 0:0 im Derby beim SV Rees zum Gewinn der Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A. Von Torsten Tenbörg

Schon vor dem Anstoß hatte Dr. Michal El-Nounou, Vorsitzender des SV Rees, ein Präsent an Matthias Bauhaus, Mannschaftskapitän des SV Haldern, für den gelungenen Aufstieg im Mittelkreis überreicht. Nach den torlosen 90 Minuten konnten die Kicker aus dem Lindendorf weitere Glückwünsche entgegennehmen. Denn das 0:0 im Derby reichte, um auch den Meistertitel in der Kreisliga A zu sichern. Doch auch die Gastgeber hatten Grund zur Freude. Denn sie bleiben das beste Team der Rückrunde und haben nach einer schier aussichtslosen Lage im Winter einen phoenixhaften Aufstieg hinbekommen.

Beide Mannschaften wollten zum Abschluss der Saison gegen den Ortsrivalen nochmal gewinnen. Das war deutlich zu spüren. Trotz der hohen Temperaturen war durchaus Tempo im Spiel. Wenngleich die wirklich großen Chancen doch eher rar gesät waren. "Im ersten Durchgang hatten wir mehr vom Spiel", meinte der Reeser Coach Bernd Franken. "Nach der Pause war es auch noch in Ordnung, aber uns haben dann die zwingenden Möglichkeiten gefehlt. Doch wenn wir in der ersten Hälfte einen gemacht hätten, wären wir sicherlich nicht unverdient als Sieger vom Platz gegangenen." Auch sein Pendant auf Seiten der Lindendörfler, Jürgen Stratmann, hatte vor der Pause ein Übergewicht beim Gegner ausgemacht. "Nach dem Wechsel haben wir nochmal drangezogen. Alles in allem war es ein gerechtes Unentschieden", sagte der frischgebackene Meistertrainer. In der dritten Minute prüfte Bauhaus den Reeser Keeper Manfred Becker. Ein Drehschuss von Henrik Tenhagen ging über das Reeser Gehäuse (17.). Knapp neben das Halderner Tor ging ein Schuss von Meriton Arifi (25.). Ein Kopfball von Marko Cvetkovikj war zu zentral auf Böing platziert (32.). Ein Freistoß aus gut 25 Metern von Arifi wurde richtig gefährlich, wurde aber ebenso gut von Böing zur Ecke gelenkt (36.). Auch beim Versuch vom Mohamed Camara war Böing auf dem Posten (38.). Die beste Gelegenheit der Gäste in Durchgang eins hatte Bauhaus, aber auch seinen Flachschuss konnte Becker zur Ecke lenken (40.).

Im zweiten Durchgang versuchten die Halderner mehr Linie in ihr Spiel zu bringen. Doch es klappte nicht mehr viel. So verpufften die meisten Angriffe. Die Reeser versuchten nun ihrerseits, durch Konter Nadelstiche zu setzen. Eine gute Chance vergab Camara, als er neben das Tor köpfte (70.). Eine Schrecksekunde erlebten die Reeser in Minute 80. Cvetkovikj wollte in den Strafraum eindringen. Im Zweikampf mit Syberg verdrehte er sich das Knie, das sofort anschwoll.

SV Rees: M. Becker - F. Becker, Ingelaat, Bock, Rehl, Hühner, Camara (75. Mai), Röös, Lufrano, Arifi, Cvetkovikj (80. Dikmen).

SV Haldern: Böing - Syberg, Tenhagen, Ostendorf, Hebing, Meurs, Möllenbeck (70. Goroll), Lasthuis, Bauhaus, Schöttler (82. Kosel), Güngör (53. Kipp).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Haldern holt sich auch noch den Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.