| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Haldern ist nun wieder Spitzenreiter

Emmerich. In der Kreisliga A setzt sich die Elf gestern mit 2:0 beim VfB Rheingold Emmerich durch, der im Abstiegskampf steckt. Von P. Feldberg U. H. Sterbenk

Gestern haben die Fußballer des SV Haldern wieder die Tabellenführung in der Kreisliga A übernommen. In der Begegnung beim VfB Rheingold Emmerich setzten sich die Schützlinge von Trainer Jürgen Stratmann mit 2:0 (1:0) gegen die Gastgeber durch, die durch die Niederlage noch weiter in den Abstiegskampf miteinbezogen werden. Ganz anders die Lage beim SV Haldern, der nun mit 59 Zählern das Kreisliga-Oberhaus anführt. Die Verfolger, 1. FC Bocholt II (58 Punkte) und die DJK Lowick (56), haben allerdings noch eine Partie mehr zu bestreiten.

"Wir waren viel zu harmlos. Ich habe von meiner Elf deutlich mehr Elan erwartet. Bei uns fehlt einfach die Durchschlagskraft", resümierte Frank Bauhaus, Coach des VfB, die Partie. Zufrieden war sein Gegenüber. "Wir haben verdientermaßen gewonnen. Das zweite Tor hätten wir aber viel früher erzielen müssen", meinte Jürgen Stratmann nach dem Abpfiff.

Der SV Haldern stellte von Anfang die bessere Mannschaft. Vor allem die Angreifer Lukas Zitter, Christopher Kipp und Frank Bauhaus waren ständige Unruheherde und sorgten immer wieder für brenzlige Situationen vor dem Gehäuse des VfB. Begünstigt wurde der Gast allerdings auch durch die Rheingold-Defensive, die vor allem in Durchgang eins selten auf der Höhe des Geschehens war. So gab es schon nach 300 Sekunden die erste Großchance für den SV Haldern. Bauhaus' Schuss wehrte Keeper Dennis Meiners mit der Faust ab, doch der Ball landete exakt vor den Füßen von Kipp, der aber weit über das anvisierte Ziel schoss. Drei Minuten später war es Kipp, der Meiners prüfte. Der Abwehrversuch des Schlussmanns landete aber bei Bauhaus, der in echter Torjägermanier souverän das 1:0 markierte. Für den Angreifer war es Saisontreffer Nummer 21.

In Minute 32 hätte er sein Torkonto sogar noch erhöhen können. Von der Strafraumgrenze traf er mit dem Spielgerät aber nur den linken Innenpfosten. Vor dort klatschte der Ball gegen den rechten Pfosten ohne jedoch die Torlinie überschritten zu haben. Danach agierte die Halderner Elf selbstbewusst und ließ keine Gelegenheiten zu. Eine dicke Chance hatte der Gast noch durch Kipp (56. Minute), ehe dann Bauhaus endgültig die Weichen in Richtung Sieg stellte. In der 78. Minute verfehlte der Stürmer mit einem Lupfer noch das Gehäuse. Aber zwei Minuten später versetzte er Marco Köster und hob das Leder über Meiners in den Kasten. Eine klasse Aktion des Angreifers, die seinem Team das 2:0 bescherte. Dann bot sich dem jungen Franz Schöttler eine Doppelchance (84.), die aber nicht genutzt wurde.

Vom VfB Rheingold Emmerich, der äußerst harmlos agierte, war bis dahin so gut wie nichts zu sehen. Erst als Halderns Schlussmann Christian Böing Lukas Voetmann im Strafraum zu Fall brachte und Schiedsrichter Karl de Jong folgerichtig auf den Punkt zeigte, gab es eine Gelegenheit. Jens Wunder legte sich den Ball zurecht, doch er schoss diesen weit über das Tor (85.).

VfB Rheingold Emmerich: Meiners - Schuldt, Buscher, Köster, Kowollik (22. F. Meyer), Voetmann, Sent, Arens, Elspaß, Wunder.

SV Haldern: Böing - Syberg, Kosel, Tenhagen, Hebing, Schertes, Möllenbeck (33. Hegmann), Meurs, Kipp, Bauhaus, Zitter (76. Mischel).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Haldern ist nun wieder Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.