| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Haldern steht mit leeren Händen da

Haldern. Fußball: Der Bezirksligist steht nach der gestrigen 1:3-Niederlage weiter auf einem Abstiegsplatz.

Es hat nicht gereicht für die Fußballer des SV Haldern. Der Bezirksligist unterlag gestern bei den Sportfreunden Königshardt mit 1:3 (0:1).

Damit nimmt die Mannschaft von Trainer Holger Pistel mit dem 16. Platz weiter einen Abstiegsrang ein. Dabei musste der Coach vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft verkraften, da mit Matthias Bauhaus sein torgefährlichster Angreifer aufgrund einer Erkrankung passen musste. Da auch Lukas Zitter wegen seiner Sperre ebenfalls zuschauen musste, fehlten Pistel gestern gleich zwei Offensivkräfte. Für den Sieger war es der sechste Sieg in Folge, so dass sich der Absteiger nach dem Erfolg wieder Hoffnungen auf die Rückkehr in die Landesliga machen kann.

"Wir haben gegen einen richtig starken Gegner verloren. Der Sieg geht in Ordnung, doch meine Elf hat vor allem in der Defensive sehr gut gestanden", sagte Pistel nach dem Abpfiff. Sein Team legte vor allem im ersten Durchgang einen starken Auftritt hin und ließ kaum Chancen zu. Doch in der 45. Minute gelang dem Gastgeber durch eine verunglückte Flanke das 1:0 durch Tobias Biegierz. Der SV Haldern steckte aber nicht auf und glich durch Franz Schöttler aus (66.). Das 1:1 währte aber nicht lange, denn Gerrit Kriegischs Schuss trudelte vom Innenpfosten ins Tor des gut haltenden Keepers Nico Hakvoort (73.). Alles klar machten die Sportfreunde in der 76. Minute, als Nurtekin Bülent mit dem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung sorgte. 300 Sekunden vor dem Abpfiff sah der Königshardter Denis Karic noch die Gelb-Rote Karte.

SV Haldern: Hakvoort - Tenhagen, Kosel (46. Unger), Syberg, Hebing, Meier, Duesing, Schertes (46. Ostendorf), Meurs, Schöttler, Kipp.

(hst)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Haldern steht mit leeren Händen da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.