| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Haldern zittert sich zum 3:2-Erfolg

Haldern. Nach dem Sieg gegen den SV Hamminkeln II nimmt die Stratmann-Elf wieder einen Aufstiegsrang ein.

Wer in der Fußball-Kreisliga A um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpft, braucht gute Nerven. Und diese werden auch dann ordentlich strapaziert, wenn die Tabellensituation der beiden Kontrahenten vermeintlich eindeutig ist. "Wenn man auf den Letzten trifft, erwartet man eigentlich einen ganz souveränen Auftritt. Aber das Spiel war es definitiv nicht", blickte der Halderner Trainer Jürgen Stratmann auf intensive 90 Minuten gegen den designierten Absteiger aus Hamminkeln zurück, der sich zwar auf seiner Abschiedstour befindet, die Spiele aber alles andere als leicht herschenkt.

So bezeichnete Jürgen Stratmann die allgemeine Situation im Aufstiegskampf zwar als eine "schöne", jedoch auch "schwierige". "Wenn wir unsere Spiele gewinnen, schauen wir natürlich auch gerne auf die Tabelle", meinte der Coach. Und so konnten seine Jungs nach dem gestrigen Erfolg gegen die Hammineklner Zweitvertretung positiv feststellen, dass sie wieder auf den zweiten Rang kletterten, der den Sprung in die Bezirksliga bedeuten würde.

Bis dahin war es aber ein hartes Stück Arbeit, denn Hamminkeln führte nach 24 Minuten mit 1:0. Christopher Möllenbeck egalisierte zwar per Freistoß (32.), die größere Chance hatten dann aber die Gäste, scheiterten jedoch an der Latte. Kurz nach dem Wechsel vergab Dominik Schertes, anschließend traf Andreas Kosel mit einem wuchtigen Fernschuss zum 2:1 (65.). Doch auch das brachte keine Ruhe - im Gegenteil, die kampfstarken Gäste glichen nur zwei Minuten später aus. Den Siegtreffer erzielte dann Goalgetter Matthias Bauhaus (78.) nach Vorlage von Lukas Zitter.

Zittern mussten die Gastgeber trotzdem noch. "Der SV Hamminkeln II hatte noch die Möglichkeit zum Ausgleich, da haben wir Glück gehabt", atmete erleichtert Stratmann durch.

SV Haldern: Thölke - Tenhagen, Syberg, Kosel, Hebing, Schertes (53. Schöttler), Möllenbeck (46. Meurs), Lasthuis, Kipp (78. Hegmann), Bauhaus, Zitter.

(misch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Haldern zittert sich zum 3:2-Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.