| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hö.-Nie. muss nach dem Abstieg den Kader umbauen

Niederrhein. Die Mannschaft des SV Hönnepel-Niedermörmter wird nach dem Abstieg aus der Fußball-Oberliga ein vollkommen anderes Gesicht bekommen. Georg Mewes, der als Trainer im Amt bleibt, wird etliche neue Akteure integrieren müssen, um in der Landesliga eine gute Rolle zu spielen.

Vier Neuzugänge sollen feststehen. Linksverteidiger Harun Can kommt vom VfB Speldorf zurück an die Düffelsmühle, Stürmer Lukas Kratzer vom SV Zweckel kennt Mewes noch von seinem Intermezzo beim TV Jahn Hiesfeld. Des Weiteren wechseln Peter Mayr (1. FC Bocholt) und Leon Fritsch (VfB Speldorf) nach Kalkar. Philipp Juttner, Enes Bayram (zum FSV Duisburg), Nils Pagojus, Dominik Borutzki, Luca Thuyl, Florian Girnth, Moritz Amler, Tarek Staude, Nedzad Dragovic, Niklas Klein-Wiele (beide zum 1. FC Kleve), Sebastian Kaczmarek, Marvin Braun und Kosovar Demiri werden den Verein verlassen. Fraglich sind Jan-Paul Staschick, Ajdin Mehinovic, Nico Hakvoort und Adis Dedic. Eine Zusage für eine weitere Saison gaben Kai-Robin Schneider, Martin Hauffe und Luca Plum.

(hgs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hö.-Nie. muss nach dem Abstieg den Kader umbauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.