| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hö.-Nie.: Raczka muss pausieren

Lokalsport: SV Hö.-Nie.: Raczka muss pausieren
Innenverteidiger Damian Raczka (mitte) wird der SV Hö.-Nie. verletzungsbedingt mehrere Wochen fehlen. FOTO: van Offern
Niederrhein. Der Fußball-Landesligist muss auf seinen Innenverteidiger verzichten.

Der ehemalige Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter hat weiterhin Schwierigkeiten, in der neuen Heimat Landesliga Fuß zu fassen.

Nach dem 3:0-Sieg gegen Repelen vor knapp drei Wochen hatten die Schwarz-Gelben noch gehofft, endlich die erste Positivserie starten zu können - zwei Spiele weiter sieht die Lage allerdings wieder deutlich ernüchternder aus. Nach Niederlagen gegen die Konkurrenten SV Schwafheim (2:3) und SF Hamborn (0:3) stehen die Bullen zurzeit punktgleich mit den Abstiegsrängen.

Und die Gegner werden in den kommenden Wochen nicht einfacher für die SV Hönnepel-Niedermörmter. Am kommenden Sonntag steht um 15 Uhr das Auswärtsspiel beim ESC Rellinghausen auf dem Programm. Der bevorstehende Gegner hat in den bisherigen elf Spielen 20 Punkte gesammelt und belegt den sechsten Tabellenplatz. "Rellinghausen ist eine angriffsstarke Mannschaft, wir werden auf der Hut sein müssen. Ich hoffe allerdings, dass uns der Gegner mehr liegt, weil er wohl versuchen wird, das Spiel zu machen", sagt Hö.-Nie.-Coach Georg Mewes vor dem Auswärtsspiel in Essen.

Nach starkem Saisonstart mit 19 Punkten aus den ersten acht Partien lief es allerdings zuletzt auch bei den Essenern nicht mehr nach Maß. Niederlagen gab's gegen den Duisburger SV (2:4) und die SF Niederwenigern (0:2), in der vegangenen Woche konnte der ESC mit einem 0:0 bei der Spvgg. Sterkrade-Nord immerhin wieder punkten. ESC-Trainer Marco Guglielmi sieht aber noch Steigerungsbedarf bei seiner Mannschaft, denn einige Spieler hätten sich zuletzt nicht in bester Form präsentiert, so der ESC-Coach nach dem 0:0.

Von der Topform ist allerdings auch der Kader der SV Hö.-Nie. noch weit entfernt, vor allem weil die Liste der Ausfälle und angeschlagenen Spieler wöchentlich länger zu werden scheint. Neueste Hiobsbotschaft für die Kalkarer: Damian Raczka wird nach seiner Achillessehnenverletzung aus dem letzten Spiel gegen Hamborn einige Wochen pausieren müssen - und damit eine schmerzhafte Lücke in der Innenverteidigung hinterlassen. "Hinzu kommt, dass drei Spieler unter der Woche krank geworden sind. Ob sie bis Sonntag wieder gesund werden, ist äußerst fraglich. Aber selbst dann werden sie wohl nur geschwächt mitspielen können", sagt Chefcoach Georg Mewes.

Einzig Kai Robin Schneider ist nach seiner abgelaufenen Sperre als Rückkehrer zu verzeichnen. Dass die nächste Zeit voll im Zeichen des Abstiegskampf stehen werde, sei nach der vergangenen Niederlage gegen Hamborn auch dem letzten seiner Spieler klar geworden, sagt Mewes. Und weiter: "Auch wenn zurzeit viele Spieler fehlen, entsprechen die letzten Spiele nicht unserem Können. Es wird Zeit, dass wir mal wieder positiv überraschen - etwas anderes bleibt uns nicht übrig", so der Chefcoach der SV Hönnepel-Niedermörmter.

(jehe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hö.-Nie.: Raczka muss pausieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.