| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Rees: Franken bietet Rücktritt an

Emmerich. Fußball-Kreisliga A: Der Reeser Trainer ist nach dem 0:3 beim VfB Rheingold maßlos enttäuscht von der Leistung des Tabellenletzten. "Man muss überlegen, ob nicht jemand anders mehr aus der Mannschaft herauskitzeln kann", sagt er. Von Per Feldberg

Bernd Franken war nach dem Spiel tief enttäuscht. "Das war heute viel zu wenig. Man muss überlegen, ob nicht jemand anders mehr aus der Mannschaft herauskitzeln kann. Mit Ausnahme von Daniel Ingelaat, der sich 90 Minuten gegen die Niederlage gestemmt hat, hat das Team einfach zu wenig getan. Mit dieser Leistung werden wir in der Kreisliga A nicht bestehen können", sagte der Trainer des SV Rees nach der bitteren 0:3 (0:1)-Niederlage beim VfB Rheingold.

Ganz anders war natürlich die Stimmung bei seinem Gegenüber. "Nach der Niederlage beim SV Haldern dürfte dieser Sieg dem Team natürlich wieder Selbstvertrauen gebracht haben. Besonders auch die Tatsache, dass wir zu Null gespielt haben, finde ich sehr positiv. Ich denke, wir haben die Partie verdient gewonnen", sagte Frank Bauhaus.

Mit dieser Aussage hatte der Übungsleiter des VfB Rheingold Recht. Allerdings agierten beide Mannschaften in der Anfangsphase der Partie auf Augenhöhe. Der Tabellenletzte aus Rees hatte in der 16. Minute durch einen Schuss aus rund 20 Metern durch Meriton Arifi sogar die erste gute Möglichkeit in der Partie. Doch VfB-Schlussmann Dennis Meiners tauschte in die rechte Ecke und lenkte Arifis Schuss noch zum Eckball. Erst nach 33 Minuten kam der Gastgeber zum ersten Mal richtig gefährlich vor das Tor des SV Rees. Doch nach einer Flanke von der linken Seite durch Ertug Cosgun verpassten gleich zwei VfB-Akteure die Hereingabe.

Ein wenig aus dem Nichts fiel dann die Führung für Rheingold in Minute 35 durch Ertug Cosgun. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite nahm sich der Mittelfeldspieler ein Herz und schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar in den linken Winkel. Nur sechzig Sekunden später hätte Marvin Beikirch sogar das 2:0 für den VfB erzielen können als er allein auf den Reeser Schlussmann Manfred Becker zu lief. Doch sein Schuss wurde gerade noch pariert. Die letzte Chance für den VfB in Durchgang eins hatte Niklas Wiedersporn in Minute 45. Doch der junge Offensivakteur scheiterte ebenfalls am Reeser Keeper.

Nach dem Seitenwechsel blieb der Gastgeber überlegen ohne jedoch durchweg zu überzeugen. Doch die Köpfe der Spieler des SV Rees waren unten. So gelang Niklas Wiedersporn nach feinem Zuspiel von Jens Wunder in Minute 59 das 2:0 für den VfB Rheingold Emmerich. Fünf Minuten später war erneut Ertug Cosgun zur Stelle als er einen Querpass von Niklas Wiedersporn vollkommend freistehend nur noch zum 3:0-Endstand über die Linie drücken musste. Zum Ende hin verflachte die Partie. Der VfB spielte seine Angriffe nicht konsequent zu Ende. Die Gäste aus Rees konnten nicht mehr. Dem Team fehlte gestern einfach das Potenzial.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Rees: Franken bietet Rücktritt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.