| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Vrasselt schafft im Verfolgerduell nur eine Punkteteilung

Vrasselt. Erst in der Nachspielzeit einer hitzig geführten Partie rettet Alexander Lohmann mit einem Freistoßtor dem SV Vrasselt einen Zähler. Von Per Feldberg

In der zweiten Minute der Nachspielzeit im Match des SV Emmerich-Vrasselt gegen die Spielvereinigung 06/07 Sterkrade kannte der Jubel im Lager der Gastgeber fast keine Grenzen mehr. Denn dank tatkräftiger Unterstützung des starken Rückenwindes und der Zaghaftigkeit der Sterkrader Verteidigung war Alexander Lohmann mit einem direkt verwandelten Freistoß fast von der Mittellinie aus der erlösendende Treffer zum 1:1-Endstand gelungen.

Im Verfolgerduell der Bezirksliga, der gastgebende SVV als Tabellenvierter und die Spielvereinigung Sterkrade als Dritter, hatten beide Teams von Beginn an auch mit dem starken Wind zu kämpfen. Dennoch entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Die erste Möglichkeit hatten die Platzherren nach neun Minuten durch Lennart Schnake. Doch Sterkrades Keeper Christian Bohr verkürzte geschickt den Winkel und parierte Schnakes Schuss. Im Nachsetzten wurde der Vrasselter Mittelfeldspieler dann jedoch ganz klar durch Bohr zu Fall gebracht, der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch für alle unverständlich aus.

Das auch die Gäste gefährlich nach vorne spielten, zeigte nach 20 Minuten als Goalgetter Damian Vergara Schlootz gleich vier Vrasselter aussteigen ließ, dann jedoch den Ball knapp gegen das Tor setzte. Und nur fünf Minuten später rettete nach einem Schuss von Enver Ünal die Latte den SVV vor einem Rückstand. In der 38 Minute dann wieder große Aufregung im Vrasselter Lager. Denn nach einem erneut klaren Foulspiel an Mathias Pfände im Strafraum, verweigerte der Schiedsrichter den zweiten klaren Strafstoß für des SVV. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff nutzte dann auf der Gegenseite Dennis Pawellek das zögerliche Abwehrverhalten der Blau-Weißen aus und brachte den spielstarken Aufsteiger mit 1:0 in Führung.

In der zweiten Halbzeit begann der SVV druckvoll und hatte durch Marco Buscher in der 47. Minute eine Doppelchance, doch zweimal reagierte Sterkrades Keeper überragend. Die Gäste setzten durch gutes Konterspiel immer wieder feine Nadelstiche, die dem SVV nicht behagten. In Minute 58. sah dann Sterkrades Florian Lauer die Gelb-Rote karte. Doch gelang es den Gastgebern in der Folge nicht, die numerische Überlegenheit konsequent auszuspielen. Zu überhastet wirkten die Aktionen in der Offensive. Und Sterkrade blieb gefährlich. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit erlöste Lohmann sein Team und den Anhang. "Das war ein ärgerliches Remis. Wir hätten unsere Chancen in der ersten Halbzeit einfach nutzen müssen. Auf der anderen Seite hätten wir in der Verteidigung beim Gegentreffer konsequenter agieren müssen", ärgerte sich Vrasselts Coach Sascha Brouwer über die Punkteteilung.

SVV: Pollmann - Hoffman, Derksen, van Niersen, Janßen, Schnake, Eul (46. Eul), Buscher, Warthysen (72. Klaßen), Geurtsen, Pfände.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Vrasselt schafft im Verfolgerduell nur eine Punkteteilung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.