| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVV in puncto Cleverness überlegen

Lokalsport: SVV in puncto Cleverness überlegen
Jubel beim SVV. Soeben hat Alexander Lohmann (zweiter v. links) den SV Vrasselt mit 1:0 in Führung gebracht. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Haldern. Im Nachbarschaftsduell unterliegt Bezirksliga-Neuling SV Haldern dem Gast aus Vrasselt mit 2:3. Dennoch zeigt die Elf von Trainer Jürgen Stratmann einen couragierten Auftritt und bietet auch in Unterzahl bis zum Schlusspfiff Paroli. Von Hans Sterbenk

Die Rückkehr in die Fußball-Bezirksliga hat sich der SV Haldern sicherlich anders vorgestellt, denn gestern gab es in der Heimbegegnung gegen den SV Vrasselt die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Dennoch war Halderns Coach nach der 2:3 (1:2)-Niederlage gegen die Vrasselter Elf nicht unzufrieden. "Mit Viktoria Goch und Vrasselt sind wir auf zwei Gegner getroffen, die zu den Aufstiegsaspiranten zu zählen sind", meinte Stratmann. Groß grämen muss sich der Übungsleiter auch nicht, denn seine Kicker boten dem Favoriten lange Zeit Paroli. Selbst als Christopher Möllenbeck in der 51. Minute die gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel sah, steckte die Heimmannschaft nicht auf und kam noch zu Torgelegenheiten. "Das zeichnet meine Mannschaft aus: Sie steckt niemals auf", lobte der Coach sein Team. "Schade ist natürlich, dass wir weiter mit leeren Händen da stehen. Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen", führte er weiter aus. Der SVV legte hingegen einen Start nach Maß hin und belegt in der Bezirksliga-Tabelle Platz zwei.

In der Tat wäre ein Remis nicht abwegig gewesen, doch die Gäste aus Vrasselt waren in puncto Cleverness klar besser. Ganz deutlich wurde dies den etwa 300 Zuschauern beim 1:0 für den SVV vorgeführt. Nach einem Abstimmungsproblem zwischen Keeper Marvin Thölke und Henrik Tenhagen spritzte der im ersten Durchgang hellwache Alexander Lohmann dazwischen und markierte die Führung (6. Minute). Kurz darauf scheiterte Lohmann mit einem Freistoß an Thölke (9.). Aber wie aus heiterem Himmel pfiff Referee Jonas Nötze in Minute 14 und verhängte einen Elfmeter. Angeblich hatte Lennard Derksen Mathias Bauhaus gefoult. Dieser trat selbst an und vollstreckte zum 1:1.

Aber wieder war es Lohmann, der seine Elf in Führung brachte. Er schüttelte gleich mehrere Kontrahenten ab und schoss unhaltbar aus 20 m-Entfernung zum 2:1 ein (26.). Und die Partie blieb weiter interessant. Strafraumszenen gab es auf beiden Seiten. Nah an Erfolgserlebnissen kamen Lukas Meurs (28.), Roman Mischel (34.), Jeremias Geurtsen (34.), Bauhaus (38. und 43.) und erneut Lohmann (45.).

Auch in Durchgang zwei ging es flott weiter. Der stark aufspielende Stefan Hebing scheiterte in der 61. Minute am gut aufgelegten Luca Pollmann. Die Vorentscheidung zu Gunsten des SV Vrasselt fiel in der 69. Minute, als Geurtsen mit einem klasse Freistoß zum 3:1 in die Maschen traf. Der Liganeuling aus Haldern bemühte sich weiter und wurde in der 89. Minute belohnt, als Bauhaus seinen zweiten Treffer erzielte. Doch zu mehr reichte es für das Team nicht. "Wir haben gegen einen starken Gegner verloren", sagte Stratmann abschließend.

SV Haldern: Thölke - Mischel, Kosel, Tenhagen (77. Unger), Hebing, Meurs, Sperling, Lasthuis (69. Schertes), Kipp (64. Schöttler), Bauhaus, Möllenbeck.

SVV: Pollmann - Offergeld, Janßen, Derksen, Berntsen, Geurtsen, te Laak, (69. Schulz), Lohmann,(58. Warthuysen), Hoffmann (62. Landers), Rütjes, Brouwer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVV in puncto Cleverness überlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.