| 00.00 Uhr

Lokalsport
Thorsten Hukriede holt sich den vierten EM-Titel

Niederrhein. Badminton: BV-Kapitän siegt bei Altersklassen-Europameisterschaft im Doppel und wird Zweiter im Einzel.

Mit einer Gold- und einer Silbermedaille kehrte Thorsten Hukriede von der Altersklassen-Europameisterschaft im Badminton aus Slowenien zurück. Im Doppel gewann der Kapitän des Regionalligisten BV Wesel mit Hendrik Westermeyer (Hohenlimburg) die Ü 35-Konkurrenz und holte sich damit seinen insgesamt vierten EM-Titel seiner sportlichen Laufbahn. Im Einzel musste sich der 40-Jährige im Finale, als die Kräfte nachließen, geschlagen geben. Für den BV gab's zwei weitere Medaillen. Andre Bertko/Frank Heuwing im Ü 40-Doppel und Sven Fardon Landwehr im Ü 45-Einzel wurden Vize-Europameister.

"Ich bin wegen der Wadenprobleme, die ich in den Wochen zuvor hatte, verhalten ins Turnier gestartet. Ich habe aus Vorsicht einige Bälle gehenlassen und deswegen fast in der ersten Runde verloren. Als ich keine großartigen Probleme gespürt habe, wurde ich immer sicherer", sagte der im Einzel an Position zwei gesetzte Hukriede. Nach vier Partien ohne Satzverlust stand das Finale gegen den Franzosen Thomas Blondeau an. Hukriede gewann den ersten Satz mit 21:15 und war beim Stand von 18:18 im zweiten Durchgang nur drei Zähler vom Titel entfernt. "Aber mein Gegner hat dann keine Fehler mehr gemacht. Und meine Beine wurden immer schwerer", sagte Hukriede nach dem 21:15, 18:21, 13:21.

Da hatte der BV-Akteur bereits den Doppel-Wettbewerb in den Knochen, in dem er mit Westermeyer ebenfalls an Position zwei geführt wurde. Nach einem Freilos und vier Partien ohne Satzverlust erreichten sie das Finale gegen die top-gesetzten Franzosen Xavier Engrand/Jérome Krawczyk. "Wir haben sehr nervös angefangen und unnötige Fehler gemacht. Ab dem zweiten Satz haben wir uns aber gefangen", sagte der BV-Akteur nach dem 19:21, 21:14, 21:13-Erfolg. Auf das Mixed verzichtete er, da seine Frau Michaela Hukriede und deren Zwillingsschwester Steffi Ruberg aus beruflichen Gründen passen mussten.

Ihre erste internationale Altersklassen-Medaille gewannen André Bertko und Frank Heuwing, die für den BV II in der Oberliga spielen. Die Paarung bezwang im Halbfinale die an Position eins gesetzten Engländer Carl Jennings/Mark King trotz Satzverlust und klarem Rückstand noch mit 13:21, 21:18, 21:18. Chancenlos waren das Duo jedoch im Finale beim 14:21, 12:21 gegen die ehemaligen Weltklassespieler Daniel Plant/Nick Ponting (England).

Sven Landwehr schaltete im Viertelfinale der Herren Ü 45 den an Nummer eins gesetzten Ungarn Tamas Gebhard mit 21:18, 23:21 aus. Sein Halbfinal-Gegner Ronald Glaschke (BG Neukölln) gab verletzt auf, nachdem der BV-Akteur den ersten Satz mit 21:15 für sich entschieden hatte. Im Endspiel lieferte sich Sven Landwehr mit dem Finnen Jyri Aalto über zwei Sätze eine spannende Partie, ehe beim 18:21, 22:20, 6:21 dann nichts mehr klappte.

Clubkollegin Diane Lakermann (Ü 35) hatte als ungesetzte Spielerin schwere Auslosungen. Sie gewann ein Einzel und scheiterte im Doppel mit Miriam Mantell (Hohenlimburg) direkt an den späteren Finalistinnen Elisa Chanteur/Céline Gomes (Frankreich).

(an)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Thorsten Hukriede holt sich den vierten EM-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.