| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTV Rees-Groin unter Wert geschlagen

Lokalsport: TTV Rees-Groin unter Wert geschlagen
Rollstuhlfahrer André Weidemann wurde im NRW-Liga-Spiel des TTV Rees-Groin gegen Rheinberg für den grippegeschwächten Samuel Preuß im Doppel nominiert. An der Seite von Sascha Bußhoff hatte er das Nachsehen. FOTO: Diana Roos
Rees. Der Tischtennis-NRW-Ligist verliert bei der 3:9-Niederlage gegen den TuS 08 Rheinberg fünf Spiele erst im fünften Satz. Zweite Mannschaft muss einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt verkraften. Damen fast schon abgestiegen. Von Michael Schwarz

Für den TTV Rees-Groin war der Tabellenzweite TuS 08 Rheinberg eine Nummer zu groß. Die Tischtennis-Herren unterlagen in der NRW-Liga mit 3:9. "Das war eine verdiente Niederlage, auch wenn sie etwas zu hoch ausgefallen ist, da wir alle fünf Fünfsatz-Spiele verloren haben", sagte TTV-Kapitän Jörn Franken: "Wir müssen gegen andere Mannschaften die nötigen Punkte holen." Mit 14:18-Zählern rangieren die Reeser momentan gerade noch über dem Strich.

Da Samuel Preuß wegen einer Grippe im Doppel geschont wurde, ging der Gastgeber mit veränderten Kombinationen ins Spiel. Carsten Franken/Tobias Feldmann und Jörn Franken/Christian Schepers verloren jeweils im Entscheidungsdurchgang unglücklich. Rollstuhlfahrer André Weidemann aus der vierten Mannschaft war für Samuel Preuß im Doppel nominiert worden. Er hatte zusammen mit Sascha Bußhoff mit 1:3 das Nachsehen. "Wir hatten auf einen Überraschungseffekt gehofft", sagt Jörn Franken. Carsten Franken verkürzte anschließend auf 1:3. Jörn Franken holte einen Zähler zum 2:4. Anschließend zogen die Gäste aber entscheidend davon. Samuel Preuß gelang mit dem Punkt zum zwischenzeitlichen 3:8 lediglich Ergebniskosmetik.

Eine bittere 7:9-Niederlage gab es für die zweite Reeser Herren-Mannschaft in der Landesliga beim Tabellennachbarn SGP Oberlohberg, so dass der Vorsprung vor dem Konkurrenten und dem Relegationsplatz auf einen Zähler geschmolzen ist. "Wir hatten zumindest auf ein Remis gehofft", sagte TTV-Mannschaftsführer Benedikt Tenbrink nach vier Stunden Spielzeit. "Wir haben nicht schlecht gespielt, aber Oberlohberg war halt einen Tick besser. Jetzt ist es im Kampf um den Klassenerhalt wieder richtig spannend."

Das TTV-Sextett führte zunächst durch Zähler von Ingo Schraven/Benedikt Tenbrink, Jadranko Roso, Benedikt Tenbrink und Ingo Schraven mit 4:3, verlor aber anschließend fünf Partien in Folge. Danach verkürzten Benedikt Tenbrink, Peter Gundlach und Tobias Beyer noch einmal auf 7:8. Schließlich hatten Jadranko Roso und Marcel Dahmen im Abschlussdoppel gegen den ehemaligen TTV-Akteur Sascha Kaiser und Oliver Tiedmann das Nachsehen.

In der Bezirksklasse endete das Duell zwischen dem SV Union Kevelaer-Wetten II und dem TTV Rees-Groin III mit einem 8:8. Beide Teams liegen mit jeweils 18:16-Punkten weiter gleichauf in der Tabelle. Den verdienten Zähler sicherten Stefan Tenbrink und Oliver Albers mit einem 3:2-Erfolg im Abschlussdoppel. Stefan Tenbrink hatte mit Oliver Albers zuvor auch schon das Anfangsdoppel gewonnen und war im Einzel der überragende TTV-Akteur. Der Routinier zeigte sich zweimal nervenstark und siegte jeweils mit 11:9 im fünften Satz. Die weiteren Zähler verbuchten Oliver Albers, Dennis Scesny, Werner Franken und Jens Terhorst/Werner Franken.

Für die erste Damen-Mannschaft des TTV Rees-Groin ist die Chance auf den Klassenerhalt in der Verbandsliga auf ein Minimum gesunken. Beim direkten Konkurrenten DJK Adler Frintrop gab es für den Vorletzten eine 5:8-Niederlage. Katharina Kock und Jana Westerhoff gewannen jeweils zwei Einzel. Zudem waren nur Kock/Annika Bußhoff erfolgreich.

Das zweite Reeser Damen-Team musste in der Bezirksliga eine deutliche 1:8-Niederlage gegen den GSV Suderwick hinnehmen. Lediglich Katharina Kock setzte sich in ihrem Einzel durch und sorgte für den Ehrenpunkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTV Rees-Groin unter Wert geschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.