| 00.00 Uhr

Sportpolitik
TV Elten unterstützt Initiative "Rettet den Eltenberg"

Elten. Geschäftsführerin Melanie Schmidt sieht durch die Pläne der Bahn neben der Umwelt auch den Sport gefährdet.

Ein Dorf macht mobil. Jetzt unterstützt auch der Turnverein Elten die Bürger-Initiative "Rettet den Eltenberg". Der Club fürchtet um seine Tennisplätze, die ebenso wie die Sportanlage von Fortuna Elten an der Europastraße den Plänen der Deutschen Bahn zum Opfer fallen könnten. Wie berichtet, soll nach den Vorstellungen der Bahn in Zusammenhang mit der Betuwe-Linie die Bundesstraße 8 künftig durch den Eltenberg führen und an die Zevenaarer Straße angebunden werden. "Das würde bedeuten, dass unsere Sportanlagen platt gemacht werden. Dann geraten unsere Vereine in eine finanzielle Notlage, weil die Bahn zwar für den Schaden aufkommen, aber keinesfalls neue Sportplätze und Vereinsheime bauen muss", heißt es in einer Pressemitteilung des TV Elten, die Geschäftsführerin Melanie Schmidt unterzeichnet hat. Weiter: "Der TV Elten unterstützt die ,Bergrettung' in vollem Maße und ist der Ansicht, dass die Alternativlösung, die Ratsmitglied Johannes ten Brink vorgestellt hat, die einzig richtige Lösung für Elten ist. Mit dieser Lösung blieben die Sportplätze unseres Vereins und der Fortuna sowie der Eltenberg als Wahrzeichen des Niederrheins erhalten. Es dürfen keine Bäume gefällt und vier Meter hohe Betonwände in den Eltenberg gebaut werden !" Außerdem bittet Melanie Schmidt im Namen des Turnvereins alle Eltener, die Bürgerinitiative mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Nicht nur das: "Der TV Elten fordert alle Eltener auf, am Dienstag, 11. Februar, um 17 Uhr zur geplanten Kundgebung ins Rathaus zu kommen." Die Initiative organisiert zwei Busse, die sich um 16 Uhr auf den Weg nach Emmerich machen. Dort wird die Initiative um ihren Sprecher "Sonie" Wernicke dem Rat die Unterschriften überreichen.

(him)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportpolitik: TV Elten unterstützt Initiative "Rettet den Eltenberg"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.