| 00.00 Uhr

Lokalsport
Warten auf einen Sieg geht weiter

Niederrhein. Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter verliert gegen den SC Kapellen mit 1:3.

Für den SV Hönnepel-Niedermörmter brechen schwere Zeiten an. Auch im siebten Spiel konnte nicht der so dringend benötigte erste Sieg eingefahren werden. Nach der 1:3-Niederlage gegen den SC Kapellen-Erft hat die Mannschaft von Trainer Daniel Beine die "rote Laterne" übernommen. Der Coach sprach nach Spielschluss Klartext: "So verärgert und frustriert wie heute war ich noch nie. Vorne vergeben wir klare Torchancen, hinten erlauben wir uns dicke Fehler. So kann es nicht weitergehen."

Die Zuschauer sahen in der Anfangsphase ein zähes Abtasten. Erst in der 26. Minute traf Arne Kleinpaß für die Hausherren. Die Freude über diesen Führungstreffer währte allerdings nur 100 Sekunden. Nach einem dummen Ballverlust in der eigenen Hälfte konnte Lennart Ingmann allein mit dem Ball aufs Tor zusteuern und Christian Auclair mit seinem Schuss überwinden. Solche Fehler darf man sich einfach nicht erlauben. Kleinpass hatte in Minute 36 eine weitere Schussgelegenheit aus spitzem Winkel, wieder war Möllering zur Stelle. Praktisch mit dem Pausenpfiff hieß es dann sogar 1:2. Jan Bresser nutzte eiskalt einen weiteren Fehler zur eigentlich nicht verdienten Gästeführung.

Der SV Hö.-Nie. intensivierte zu Beginn des zweiten Spielabschnitts seine Offensivbemühungen, erspielte sich aber keine zwingenden Torchancen. Sturmführer Andre Trienenjost absolvierte zwar ein großes Laufpensum, zu Einschussgelegenheiten kam er allerdings nicht. Der Gast von der Erft spielte alles andere als berauschend und hoffte darauf, den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigen zu können. Hö.-Nie. demonstrierte Einbahnstraßenfußball, aber es fehlten die spielerischen Mittel, um den Gegner in die Knie zwingen zu können. Nachdem ein Schuss von von Niklas Klein-Wiele abgeblockt werden konnte (73.), war vier Minuten später die Entscheidung gefallen. Robert Wilschrey konnte von der rechten Seite flanken und fand genau den Kopf von Bresser, der die Kugel platziert und unhaltbar im Kasten unterbrachte.

SV Hönnepel-Niedermörmter: Auclair - Schneider (46. Hesseling), Dragovic), Klein-Wiele, Staude, Kleinpaß, Boldt, Seidel, Thuyl (66. Pagojus), Mehinovic (46. Amler), Trienenjost.

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Warten auf einen Sieg geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.