| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weltmeisterin Hoy wählt im Gelände den falschen Weg

Niederrhein. Bettina Hoy ist mehrfache Deutsche Meisterin, Europameisterin, Weltmeisterin und sie gewann bei den Olympischen Spielen 1984 die Bronzemedaille mit der Mannschaft. Doch auch einer so erfahrenen Reiterin kann ein Fehler unterlaufen. Die 53-Jährige hatte nach der Dressur am Freitag geführt und war auch im Gelände gut unterwegs, bis sie sich nach einer Unaufmerksamkeit verritt, wertvolle Zeit verlor und Strafpunkte erhielt. "Das kann auch den Besten passieren", sagte Dieter Heisterkamp, Vorsitzender des RuF Hünxe.

Die hohen Temperaturen waren für Pferde und Reiter kein Problem, der Untergrund hätte sogar nasser sein können. "Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, das andere Vereine - auch von anderen Sportarten - in diesem Jahr nicht hatten. Weil die Olympischen Spiele noch nicht angefangen haben und die Fußball-Europameisterschaft vorbei ist, stimmte die Zuschauerzahl. Besonders am Samstag beim Geländetag war die Anlage wirklich sehr gut besucht", stellte Christina Skoeries, Pressewartin des Ausrichters, zufrieden fest.

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Beim RuF Hünxe steht schon am Samstag die nächste Veranstaltung an. Dann findet auf dem Gutshof Glückauf ein One-Day-Event statt, bei dem es Sichtungsprüfungen für das Bundeschampionat gibt. Geritten wird außerdem um das Jugend-Championat in der Vielseitigkeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weltmeisterin Hoy wählt im Gelände den falschen Weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.