| 00.00 Uhr

Lokalsport
Werther Kaltstart gegen den SV Haldern

Lokalsport: Werther Kaltstart gegen den SV Haldern
Der SV Haldern mit Miguel Sperling (vorne) setzte sich im Hinspiel gegen den SV Werth mit 3:0 durch. FOTO: Markus Joosten
Niederrhein. Fußball-Kreisliga A: Auch wenn der SV Werth kein Testspiel bestritten hat, freut sich der Neuling auf die Partie gegen den SV Haldern. Schlusslicht SV Rees möchte in Brünen die Aufholjagd starten. VfB Rheingold hat eine Rechnung offen. Von Michael Schwarz

Mit argen Trainingsschwierigkeiten hatten der SV Werth (15. Platz/18 Punkte) und der SV Haldern (4./35) in der Winterpause zu kämpfen. Während die Werther bis gestern noch kein Testspiel absolviert hatten, konnte der SV Haldern zumindest sechs Vorbereitungspartien bestreiten. "Die Jungs sind motiviert", sagt der Werther Trainer Holger Wieggers, der hofft, dass am Sonntag, 15 Uhr, das Heimspiel gegen Haldern ausgetragen werden kann. "Momentan weiß ich überhaupt nicht, wo wir stehen. Haldern ist sicherlich Favorit. Aber wir wollen uns mit allen Mitteln wehren". Mit neun Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge startet der Neuling ins neue Jahr. "Wir haben aber ein schweres Auftaktprogramm", sagt Wieggers. Fehlen wird ihm Christopher Refke (privat verhindert).

Der SV Haldern will sich im Aufstiegskampf keine Blöße geben. Trainer Jürgen Stratmann: "Allerdings müssen wir in Werth auf der Hut sein. Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel." Verzichten muss der Coach auf den an der Schulter verletzten Roman Mischel sowie den beruflich verhinderten Linus Meier.

Der SV Rees gastiert währenddessen beim SV Brünen. "Das ist eine richtungweisende Partie", sagt der Reeser Trainer Bernd Franken. "Brünen ist ein Gegner, der für uns noch in Reichweite ist. Daher müssen wir auch unbedingt punkten, am besten gewinnen. Und ich bin auch optimistisch, dass uns das gelingen wird und wir die Aufholjagd starten." Derzeit liegen die Reeser als Schlusslicht zwölf Zähler hinter dem Konkurrenten (14./20). Franken stellt sich darauf ein, dass die Begegnung am Sonntag auf Asche ausgetragen wird.

Nachdem in der vergangenen Woche die Reeser Nachholpartie gegen TuB Bocholt abgesagt werden musste, absolvierte der A-Ligist noch ein Testspiel bei der U 23 des SV Vrasselt, das 7:1 gewonnen wurde. "Wir haben gut nach vorne gespielt", stellte Franken fest. Unter anderem zeichnete sich Mohamed Camara mit drei Toren aus. Camara wird auch am Sonntag - wie die Neuzugänge vom Bezirksligisten TuS Xanten - in der Startelf stehen. Beim SV Brünen sind die in der Winterpause verpflichteten Steve Olm und Lynn Hörnemann nun doch pünktlich zum Start spielberechtigt. Martin Kubera und Paul Braun fehlen dagegen.

Der VfB Rheingold hat mit dem VfL Rhede II noch eine Rechnung offen - im Hinspiel gab es eine 0:4-Niederlage. "Die Kurve der Rheder ist im Lauf der Saison immer weiter heruntergegangen. Ich bin daher zuversichtlich, dass wir dort auch etwas mitnehmen werden", sagt Rheingold-Coach Frank Bauhaus. Er absolvierte mit dem VfB am Dienstag noch ein Testspiel gegen den linksrheinischen A-Ligisten SV Rindern. Marvin Beikirch erzielte beim 1:0-Sieg den Treffer. "Angesichts des Fehlens von sechs Stammspielern war das eine gute Leistung", sagte Bauhaus. In Ertug Cosgun wird beim VfB Rheingold allerdings ein Schlüsselspieler mit Leistenproblemen ausfallen. Der Trainer befürchtet sogar, dass er für längere Zeit ohne den Topscorer auskommen muss: "Es sieht bei ihm alles andere als gut aus."

Das Duell mit dem PSV Wesel II (13./21) entwickelt sich für BW Bienen (16./9) in dieser Saison zum Dauerbrenner. Die Partie vom zweiten Spieltag war wegen eines nicht einsatzberechtigten Weselers neu angesetzt worden. Das Wiederholungsspiel ist dann mehrfach abgesagt worden und soll nun am Sonntag, 10. März, steigen. An diesem Sonntag steht nun aber erst einmal das Rückspiel auf dem Programm. Um vielleicht doch noch einmal den Anschluss zu finden, sollten die stark abstiegsgefährdeten Blau-Weißen am Sonntag gewinnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Werther Kaltstart gegen den SV Haldern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.