| 00.00 Uhr

Aus Den Kindergärten Ii
Alpakas sorgten für Interesse und gute Laune

Emmerich. "Ich hab' ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd", singt Pippi Langstrumpf im Vorspann der beliebten Kinderserie. "...und drei Alpakas", konnten jetzt die Kinder der Reeser Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" den Liedtext ergänzen. Denn Johannes Peters aus Haffen kam mit seinen Alpaka-Hengsten Bogota, Lima und Quito zu Besuch in den Kindergarten am Melatenweg. Von Natur aus Fluchttiere, hat er die drei Vertreter dieser freundlichen Kamelart innerhalb weniger Monate halfterfähig gemacht, sodass die zwei, fünf und sieben Jahre alten Alpakas sich problem- und gefahrlos von den ebenso jungen Kindern füttern, führen und streicheln lassen.

Gelernt haben die Jüngsten bei dieser außergewöhnlichen Spielstunde auch einiges: etwa, dass Bogota, Lima und Quito die Namen der Hauptstädte Kolumbiens, Perus und Ecuadors sind. Oder dass die Tiere in menschlicher Obhut bis zu 25 Jahre und damit doppelt so alt werden wie in der freien Natur. Interessiert ließen sich die Zuhörer auch über die Kinderstube der Alpakas informieren: "90 Prozent werden vormittags geboren, damit die Sonne sie trocknen kann", so Peters.

"Sie werden von den Muttertieren nicht trocken geleckt, so wie es die Kühe bei ihren Kälbern oder die Stuten bei ihren Fohlen machen. Daher kennen Alpakas keine Berührungen und fremdeln ein wenig." ms

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Kindergärten Ii: Alpakas sorgten für Interesse und gute Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.