| 00.00 Uhr

Notfallausrüstung
Defibrillatoren für die Volksbank

Emmerich. EMMERICH/REES/ISSELBURG (RP) Die Malteser in Emmerich und die Volksbank Emmerich-Rees haben dem Notfall insgesamt zehn Volksbank-Filialen in Emmerich, Rees und Isselburg mit automatisierten externen Defibrillatoren (AEDs) ausgestattet. "Es sollte mehr AEDs im öffentlichen Bereich geben, damit sie im Notfall schnell griffbereit sind", sagt Holger Zitter, Vorstand der Volksbank Emmerich-Rees. "Deshalb gehen wir mit gutem Beispiel voran."

Guido Janssen weiß um die Wichtigkeit von AEDs. Der Geschäftsführer der Emmericher Malteser ist Erste-Hilfe-Ausbilder und als Notfallsanitäter im Rettungsdienst tätig. "Mit geschätzten 100.000 Fällen stellt der plötzliche Herztod in Deutschland die häufigste Todesursache außerhalb von Krankenhäusern dar", sagt er. Die Ausstattung mit den Geräten hat mehr als 13.000 Euro gekostet und wurde aus dem Spendentopf des Gewinnsparvereins der Volksbank finanziert. Die Malteser kümmern sich um die Wartung der Geräte und schulen ausgewählte Volksbank-Mitarbeiter in Erster Hilfe und im Umgang mit den AEDs. "Diese Aktion ist uns eine wahre Herzensangelegenheit", sagt Zitter -und bringt damit auf den Punkt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Notfallausrüstung: Defibrillatoren für die Volksbank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.